Kunst für die Seele: Wie eine Chemnitzerin ihr Trauma von 1968 verarbeitet

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Als junges Mädchen wollte Veronika Bahr in den Westen. Die Flucht über die Tschechoslowakei scheiterte im August 1968. Unter den Folgen leidet sie bis heute, doch sie fand einen Weg, das zu verarbeiten.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert?