"Lichtlwichtl" ist verschollen

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Lichtenstein sucht nach seinem Lieblingszwerg. Ist er noch am Leben? Der "City-Gnom" hatte doch gerade erst einen neuen Namen erhalten.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

11 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 3
    1
    harzruessler1911
    23.12.2019

    !!! Dabei sollte der "Lichtl-wichtl" als Symbol kleinbürgerlichen Biedermeiertums ursprünglich auf die!!!einfallslose Gestaltung des Kreisels in der Innenstadt hinweisen.!!!!

    Das die Gestaltung des Kreisels einfallslos ist, ist nichts weiter hinzuzufügen, dem kann man sich nur anschließen.
    Wir waren bei unserem letzten Besuch entsetzt, selbst meine bessere Hälfte (urbayrisch) hat nicht verstanden was das soll, nannte es eine hässliche Playmobiladaption :(

    Eine einheimische künstlerische Gestaltung ( gern auch mit Uhr ) wäre hier doch mehr als angebracht gewesen, Möglichkeiten gibt doch mehr als genug entweder aus der Umgebung oder der Lichtensteiner Deatz Schreinerei am Schloss.
    Es kämen Erzgebirgsmotive, oder ein Motiv der Lichtensteiner Schlossgeschichte in Betracht, dazu sollte man eventuell auch mal eine Ausschreibung machen , dass Vorschläge ( reine Ideen) oder auch mit Skizzen eingereicht werden können.