Manager lockt zwei Isländer ins Gebirge

Handball: EHV Aue schließt Kaderplanung ab

Aue.

Zwei Isländer werden den Handball-Zweitligisten EHV Aue ab der neuen Saison verstärken. Sveinbjörn Petursson (31) soll den mit Kreuzbandriss schwer verletzten Stammtorhüter Erik Töpfer ersetzen, Arnar Birkir Halfdansson (26) kommt als Ausgleich für den nach Plauen abgewanderten Ladislav Brykner zu den Erzgebirgern.

Der Neue im Tor ist kein Unbekannter, er war schon von 2012 bis 2016 beim EHV. Zuletzt spielte Petursson beim isländischen Erstligisten Stjarnan Reykjavik. Halfdansson, ein 1,88 Meter großer Hobbygolfer, kam in der jüngsten Saison beim Tabellendritten der ersten dänischen Liga, Sønderjyske HK, zum Einsatz. Aues Manager Rüdiger Jurke freut sich über beide Verpflichtungen. "Dabei hat mir mein alter Freund Runar Sigtryggsson geholfen. Sveinbjörn kennt den EHV und wird mit unseren beiden jungen Torhütern ein gutes Trio bilden." Halfdansson sei ein anderer Spielertyp als Gabriel De Santis, der auf dessen Position spielt. "Ich bin überzeugt, dass sie ein gutes Duo bilden. Zumal wir mit isländischen Handballern sehr gute Erfahrungen gemacht haben. Die Island-Ära war wohl unsere erfolgreichste in der zweiten Liga", so Jurke. Mit besonderem Stolz erfülle ihn aber die Tatsache, dass im 18-köpfigen Kader des EHV acht Spieler aus dem eigenen Nachwuchs ihren Mann stehen. (ane)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.