Mario Basler plaudert über seine Art zu leben

Biografischer Rückblick eines Ex-Fußballprofis im Stadion Gellertstraße

Ursprünglich sollte das Gespräch mit Mario Basler, einem der bekanntesten Persönlichkeiten des deutschen Profifußballs, als Teil der Villa-Esche-Veranstaltungsreihe "Porträts und Zeitgeschichte" in der Jugendstilvilla stattfinden. Die Tatsache, dass das Gespräch ins Stadion an der Gellertstraße verlegt wurde, weil dort mehr Platz ist, um Abstandsregeln einhalten zu können, gibt Fußballfans und jenen, die ihn einmal live erleben wollen, nun die Chance auf eine der Restkarten. Insgesamt haben im Business-Bereich im ersten Obergeschoss des Stadions unter Beachtung der Coronaregeln 150 Personen Platz. Eintrittskarten, die für die Villa Esche gekauft wurden, behalten ihre Gültigkeit.

Mario Basler gilt als Ausnahmespieler - und als Freigeist in einer Welt durchtrainierter Athleten. Auf seiner Internetseite zieht er Bilanz, nach der er 262 Bundesliga-Einsätze bestritten hat, bei denen er 62 Tore schoss. Auf sein Konto bei 30 Länderspielen gehen zwei Tore. Mit Werder Bremen wurde er 1994 DFB-Pokalsieger, mit Bayern München vier Jahre später erneut. Mit dem letztgenannten Team holte er 1997 den Deutschen Meistertitel, nachdem er zwei Jahre zuvor mit Werder Bremen Torschützenkönig wurde.

Doch Basler war auch in anderer Hinsicht immer gut für Schlagzeilen, sei es wegen seines öffentlichen Nikotin- und Alkoholkonsums oder wegen seiner zur Schau gestellten Trainingsunlust. Er gab Interviews, die heute womöglich Rekordklickzahlen in sozialen Medien erreichen würden: Basler schien immer nur zu tun, was er wollte. Vielleicht ist es genau dieses Bild von ihm, das zu seiner Popularität beigetragen hat. Ein Zeichen dafür: Beiträge, in denen Basler im Internet-Videoportal Youtube als TV-Experte vom Leder zieht, verzeichnen nicht selten mehr als eine halbe Million Aufrufe.

In Chemnitz wird Basler, geboren 1968 in Neustadt an der Weinstraße, einen autobiografischen Rückblick bieten. Moderiert wird die Veranstaltung von Sebastian Siebertz, Sportredakteur der "Freien Presse". (gp)

Das Gespräch findet am Dienstag, 9. Juni, im Stadion an der Gellertstraße statt. Es beginnt um 19 Uhr (Einlass ab 18 Uhr). Eintrittskarten gibt es für 20 und für 15 Euro beim Ticket-Service Markt 1 sowie im Internet unter www.c3-chemnitz.de/de. Der Parkplatz vor dem Stadion steht kostenfrei zur Verfügung.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.