In allen Schulen ist heute Zeugnisausgabe. Als erstes zahlt Marcus 7 Uhr in der Mayana Schule das Schulgeld  für zwei Erstklässler, die Unterstützung durch das Mayana Mpora Projekt erhalten. Zuvor durchblätterte Marcus an mehreren Tagen die Quittungsbücher in der Schule. 607 Kinder besuchten in diesem Schuljahr die Schule. "...vielleicht hast du vergessen, für die Kinder zu zahlen, ... may be, kann sein..."
Die Kinder müssen die Quittung über das gezahlte Schulgeld ihrem Lehrer vorweisen und bekommen im Gegenzug ihr Zeugnis ausgehändigt. 
In der Kayengona Schule, die wir anschließend besuchen, liegen ordentliche Listen über das gezahlte Schulgeld aus. Viele Kinder stehen bei der Sekretärin an, um das noch ausstehende Schulgeld zu zahlen.
Bis zur Zeugnisausgabe ist noch Zeit. So verabrede ich mich mit dem Lehrer und seiner
4. Klasse zu einer großen Überraschung. Die Schüler der Grundschule Eppendorf veranstalteten im Frühjahr eine Tombola zu Gunsten der Kinder in der Kavangoregion in Namibia. Einen großen Teil des Ertrages überwiesen sie bereits zur Unterstützung der Vorschulkinder. Wofür ich allen Schülern und Lehrern ein großes Dankeschön aussprechen möchte. "Ich habe Euch erzählt, wie wichtig es für viele Kinder ist, eine Vorschule besuchen zu können. Viele Erwachsene sind Analphabeten und können ihren Kindern nicht helfen. Die Kinder lernen schon in der Vorschule die englische Sprache, die sehr wichtig für die Schule ist, da später in der Schule ab der 4. Klasse nur noch in englischer Sprache unterrichtet wird."
Die Schüler aus Eppendorf gaben mir noch Geld für Schulmaterialien für ihre 4. Klasse mit. Von den 60 € kaufte ich in Rundu je 42 Schreibhefte (A4), Lineale, Bleistifte, Radiergummis, Spitzer für alle Schüler und ergänzte noch 42 Kugelschreiber. Der Lehrer wünschte sich farbige A2-Bögen zur Gestaltung von Lehrmaterial an den Wänden und entsprechenden Klebern. Die Kinder waren total überrascht und bedankten sich sehr fröhlich. Für die anschließende Zeugnisausgabe überreichte ich dem Lehrer Eure so hübsch gestalteten Filzzopfhalter, die er als Auszeichnung mit verteilen wollte. Ich danke Euch für alles!

Fuenf Schuelerinnen, die durch Chemnitzer unterstuetzt werden, warten auf mich und zeigen stolz ihre Zeugnisse.
Anschliessend laufe ich mit Marcus zum Maria Mwengere Gymnasium (Kl 8-12). Hier herrscht das totale Chaos. In der Rezeption hinter einem Gitter sitzt die Sekretaerin, davor scharen sich viele Schueler, die ihre Zeugnisse noch nicht erhalten haben, da noch nicht alles bezahlt wurde. Ihr Schulgeld betraegt insgesamt N$ 769  und N$ 150 fuer das Internat. In der 10. Klasse muss zusaetzlich bis April das Geld fuer das Examen gezahlt werden, etwa N$ 400 fuer die Pruefung in der 10. Klasse und N$ 500 fuer das Examen der 12. Klasse.
Maria, ihre Familie wird durch mich unterstuetzt, kommt aufgeregt zu mir gerannt: "Ich bekomme mein Zeugnis der 11. Klasse nicht ausgehaendigt. Ich muss noch N$ 50 bezahlen."
Nach langem Suchen finden wir spaeter auch noch Sarah im Gymnasium. Sie wird durch Conny aus Chemnitz unterstuetzt. Maria und Sarah zeigen mir gluecklich ihre Zeugnisse. Maria moechte einmal Geschichte studieren und Sarah moechte spaeter Lehrerin werden.

Weitere Blog-Einträge