Sieben Leser sind bei mir (diese Formulierung ist neu, doch sie gefällt mir, nachdem ein Anrufer sie verwendet hat) "vorstellig geworden", um mir mitzuteilen, was sie bewegt hat, nachdem sie den Artikel "Rundfunkbeitrag soll ab 2021 auf 18,36 Euro steigen" vorgestern auf der Titelseite der "Freien Presse" gelesen hatten. Sechs von ihnen ging es nicht um die 86 Cents im Monat beziehungsweise 2,58 Euro im Quartal beziehungsweise 10,32 Euro im Jahr, die sie künftig mehr zur Finanzierung des Öffentlich-rechtlichen Rundfunks in Deutschland bezahlen sollen (pro Haushalt), sondern sie fühlten sich wieder einmal dazu veranlasst, sich darüber aufzuregen, wofür auch letztendlich ihr monatlicher Beitrag verwendet wir, um vor allem das Fernsehprogramm mit attraktiven Inhalten zu füllen. Womit ich bei dieser Kernaussage eines Anrufers angelangt bin, der wörtlich dies sagte: "Dieser ganze Mist, dann die vielen Wiederholungen, ich halte es am Kopf nicht aus, und dafür sollen wir jetzt auch noch mehr bezahlen?" Nun könnte ich mit all den Argumenten und Hinweisen zum TV-Angebot von ARD und ZDF sowie den Dritten Programmen einen ebenso langen wie vermutlich kurzweiligen Blogeintrag schreiben, doch erspare ich mir das angesichts der weiteren Herausforderungen, denen ich mich heute noch stellen muss, und fasse nun einfach in einem (etwas längeren) Satz zusammen, was ich vernahm, als darum ging, den Ärger der sechs Leute zur Kenntnis zu nehmen. Am TV-Programm der Öffentlich-rechtlichen ist demnach unzumutbar, dass es viel zu viele "blutrünstige" Krimis gibt und dass einem diese oft ganztäglichen Sportübertragungen "mächtig auf die Nerven gehen", während die vielen Talkshows ohnehin nur "weichgespülte Laberrunden" sind und man bei den vielen "Herz-Schmerz-Schnulzen" sowieso stets spätestens nach einer halben Stunde "vor lauter Langeweile" ins Reich der Träume entschwindet. Besonders tragisch war es für drei Leser am Telefon, weil ich mich weigerte, über dieses Thema zu diskutieren, denn für den Grund hatten sie überhaupt kein Verständnis: "Wie? Sie haben gar keinen Fernseher?" Vollends verwirrt habe ich einen Anrufer, weil ich sagte: "Über die zweite Staffel von 'Bad Banks' und der dritten von 'Babylon Berlin' können Sie aber trotzdem mit mir reden."

Weitere Blog-Einträge


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN