Mit Desiree, der Tochter der Wirtsleute fahre ich nach Rundu. Es ist heute drueckend heiss. Wer hat, laeuft mit einem Sonnenschirm, andere tragen Tuecher oder Pappen auf dem Kopf. Auf der Fahrt nach Rundu ist unter einem Baum ein Massenauflauf von Menschen. Dies ist der Paypoint. Die Leute von Mayana Village bekommen heute ihr Geld fuer die Monate Oktober bis Dezember(verschiedene Renten und Kindergeld). Marcus berichtete schon im Vorfeld. dass es sehr schlecht fuer die Leute ist. Als Grund dieser Misere, im November ist fuer das Land "Country-Relaxation", im Dezember ist normal "Holiday for Paymaster" - Ferien fuer die Zahlmeister. Die Leute in den Doerfern haben keine Moeglichkeit ihr Geld fuer die drei Monate sicher aufzubewahren. Auch laesst es sich ueber drei Monate schlecht mit dem Geld haushalten. Im Januar erhaertet sich die Situation noch mehr. Die Regenzeit hat begonnen. Alle Nahrungsmittel muessen gekauft werden. In diesem Monat ist ausserdem das Geld fuer den Schulbesuch, die Schulkleidung und -materialien und die Internatskosten faellig. Desiree berichtet, dass 2 ihrer Mitarbeiter aus Kayengona gestern nicht zur Arbeit kommen konnten, da an diesem Tag in Kayangona Zahltag war und ein weiter Weg fuer die Leute zurueckzulegen ist.

Desiree setzt mich am Supermarkt ab und will mich spaeter noch zum Internetcafe fahren. 'Du kannst bei der Hitze heute nicht dahinlaufen.' Ich lehne dankend ab. Heute will ich versuchen ein paar Bilder zu senden. Ich habe heute schnelleren Internetzugang.

Ich gruesse Euch alle, Ingrid

Weitere Blog-Einträge