Preisfrage, aber eine, bei der es, wie immer, nichts zu gewinnen gibt, weshalb es eigentlich gar keine ist, sondern nur eine normale Frage, hier ist sie: Wie berechnet man den (ungefähren) Umfang von einer Kugel, von der man den Durchmesser nicht kennt und ihn, wenn überhaupt, gerade mal schätzen kann? Die Antwort kenne ich mittlerweile (dank der Suchmaschine), doch als ich mich selbst heute zwischen zehn und zwölf gleich zweimal innerhalb von wenigen Minuten mit dieser Problematik konfrontiert sah und eben noch unwissend war, reifte in mir der Entschluss, meinen Blog nach der (mich beflügelnden) Jahresendpause zu reaktivieren. Das Problem war nämlich dies: "Obwohl der Ball wohl nicht in vollem Umfang die Linie überschritt, entschied der Schweizer Referee Gottfried Dienst auf Geheiß des sowjetischen Linienrichters Tofik Bachramow auf Tor", lautete heute in dem Artikel "Wembley-Torhüter Tilkowski ist tot" auf der Sportseite der Satz, der zwei (nur in meinem internen Sprachgebrauch sogenannten) K-Leser veranlasst hatte, mich anzurufen und mich darauf hinzuweisen, dass hier etwas nicht stimmen kann. Natürlich hatten beide recht, denn bei einem (von mir geschätzten) Durchmesser von 25 Zentimetern beträgt der Umfang eines Fußballs auf jeden Fall mindestens so um die 70 Zentimeter, weshalb sich die Frage, ob die Kugel bei dem berühmten Wembley-Tor "in vollem Umfang" hinter der Linie gewesen ist, gar nicht stellt, denn bei diesem Abstand hätte man das natürlich deutlich sehen können. Ich habe trotzdem versucht, um Verständnis dafür zu werben, dass der Kollege der Nachrichtenagentur die Redewendung "in vollem Umfang" als ein Synonym für "vollständig" verwendet hat, und man die Aussage, um die es hier geht, deshalb auf jeden Fall trotzdem verstehen kann, doch beide Anrufer zeigten sich wenig verständnisvoll, der eine meinte schließlich: "Was falsch ist, ist falsch, ich erwarte ein Berichtigung in der Zeitung." Im Gegensatz dazu habe ich mit den fünf Lesern, die mich deswegen angerufen haben, nicht diskutiert und ihnen uneingeschränkt zugestimmt, dass es bei der Ankündigung eines Telefonforums zum Thema Rauchentwöhnung (heute unter der Überschrift "Ich will endlich rauchfrei werden" auf der Seite "Rat & Leben") sinnvoll gewesen wäre, wenn man auch noch die Telefonnummer genannt hätte, unter der man die Experten erreichen kann.

Weitere Blog-Einträge


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN