Meine Kinder sind hochbegabt. Kein Zweifel. In ihrem Können sind sie ihren Altersgenossen weit voraus. Der Kleine (acht Monate) kann zum Beispiel schon ganz allein den Schraubverschluss seiner Trinkflasche öffnen. Jetzt frage ich mich, wie man dieses Talent zu Geld machen könnte. Wir leben doch angeblich in einer Dienstleistungsgesellschaft – da wird sich wohl jemand finden, der gerne dafür bezahlt.

Und dann muss das Baby nur noch lernen, seine nassen Sachen selbstständig auszuziehen und zum Trocknen auf die Heizung zu hängen. Die Voraussetzungen sind gut: Schließlich ist der Junge in seiner Altersklasse schon der absolute Rekordhalter im Mütze-vom-Kopf-reißen. Ich warte nur darauf, dass bei uns demnächst die ersten Schrauben locker sind, weil er mit seinen Fingerchen so geschickt ist.

Als mein Bruder klein war, wunderte sich meine Mutter auf einmal darüber, dass der Couchtisch so komisch aussah. Es stellte sich dann heraus, dass er nur noch drei Beine hatte…

Unser Mittlerer (2) hat seine Talente eher im musisch-künstlerischen Bereich. Zum Beispiel ist er ein begnadeter Schauspieler: Er macht gerne ein ganz großes Drama. Auch beim kleinsten Ärgernis glaubt ihm dann jeder, dass etwas furchtbar Schlimmes geschehen ist. Und wenn die Kinder lauthals streiten, beherrschen sie durchaus sogar die Skala der Zwölftonmusik. Sie tanzen auch gern – auf meiner Nase herum. Die Große will später Malerin und Bademeisterin werden. Dann malt sie immer Wasser.

Ich brauche kaum zu erwähnen, dass meine Kinder auch höchst begabte Sportler sind. Meine Tochter zum Beispiel zeigte mir stolz, dass sie auf dem Sofa „auf einem Bein liegen“ kann. Und der Kleine kann krabbeln, ohne vom Fleck zu kommen. Das soll ihm erstmal jemand nachmachen! Wie lange brauchen Sie eigentlich, um ihren großen Zeh in den Mund zu stecken?

Da es bei uns so viel zu bewundern gibt, habe ich jetzt ein Schild an die Wohnungstür gehängt. Darauf steht: Tagsüber Zirkus, abends Theater. Die Große meint, ich solle es abhängen, sonst würde uns niemand mehr besuchen. Ich sehe das aber anders. Wenn sich unsere Kinder weiter so positiv entwickeln, werden viele Schlange stehen, um sie zu sehen. Ich weiß nur noch nicht, wo ich die Kasse aufbaue und die Plakate hinhänge. Aber da fällt mir schon noch was ein. Ein bisschen Talent habe ich ja schließlich auch…

Weitere Blog-Einträge