Bei einigen Themen ist es mir leider nur eingeschränkt erlaubt, aus dem Nähkästchen zu plaudern, weshalb ich mich in diesem Fall auf diesen Hinweis beschränken muss und hoffen darf, dass sich jeder die richtige Ergänzung denken kann. Denn der in den vergangenen Wochen von mir am häufigsten genannte Vergleich, den ich herangezogen habe, um den Leuten in der Leitung eine Reaktion auf ihr Anliegen zukommen zu lassen, ist dieser: Vor einigen Jahren hat die Kugel in der Eisdiele um die Ecke noch 90 Cent gekostet, heute muss man dafür 1,50 Euro bezahlen, doch immer dann, wenn ich in der Mittagspause daran vorbei gehe und die Schlange vor dem Eisverkäufer sehe, denke ich mir, dass die süße Leckerei offenbar so gut schmeckt, dass den Liebhabern der Köstlichkeit der stark gestiegene Preis vermutlich ziemlich egal ist und sie bereit sind, ohne darüber zu klagen, ihn auch zu bezahlen. Und weil die inhaltliche Eignung der mir von den Lesern vorgetragenen Themen für eine Verarbeitung in meinem Blog nachgelassen hat, bin ich zu der Überzeugung gekommen, das heute ein guter Tag ist, um dies zu verkünden: Dieser Blog geht in die Sommerpause und meldet sich frühestens in vier Wochen wieder zu Wort. Das abschließende Wort überlasse ich gern einen Leser, der dies meinte, nachdem er die Beiträge über die Eröffnung der neuen Landesausstellung gelesen hatte, seine Worte waren diese: "Eine größere Volksverdummung ist kaum möglich." 

Weitere Blog-Einträge