Neues von Bill Gates und: Es riecht so komisch

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Für gewöhnlich, wobei ich mir diese Einschätzung einfach mal nach fast zwölf Jahren an diesem Schreibtisch zugestehe, warte ich immer auf eine besondere Art von Initialzündung, wenn es darum geht, nach einer längeren Pause meinen Blog zu reaktivieren und wieder von meinen ganz besonderen Erlebnissen mit Lesern am Telefon zu berichten, doch diesmal waren es heute gleich vier Gespräche, die ich einen Moment lang auf mich wirken ließ, bevor ich mich dann entschieden habe, mich an dieser Stelle zurückzumelden. Diese vier Anmerkungen von Leuten innerhalb einer Stunde konnte ich nicht ignorieren, ich muss jetzt wieder aus meinem Nähkästchen plaudern, auch weil ich mich hinterher immer ein kleines bisschen besser fühle:

"Neuerdings bekomme ich immer so merkwürdige Kopfschmerzen, wenn ich die Zeitung lese, und gestern ist mir dabei sogar richtig schlecht geworden", erzählte mir ein Mann in der Leitung, und noch bevor er mir mehr von seinen Sorgen erzählen konnte, bin ich ihm ins Wort gefallen, weil das normalerweise den Leuten etwas den Wind aus den Segeln nimmt und ich die Unterhaltung etwas abkürzen kann, und habe ihm von den schlimmen Auswirkungen der Pandemie, von der Kriegsgefahr im Osten und den besorgniserregenden Auswirkungen des Klimawandels sowie, weil ich ihn der Aussprache nach regional zuordnen konnte, vom Tabellenstand der Veilchen erzählt, was alles zusammen einem schon reichlich Sorgenfalten und auch schon mal Kopfschmerzen bescheren kann. Doch dann unterbrach mich der Anrufer, noch bevor ich von weiteren Herausforderungen an die Menschen in dieser Zeit berichten konnte, uns sagte: "Ich weiß nicht, wovon Sie da gerade sprechen, aber ich habe angerufen, weil das Zeitungspapier neuerdings so komisch riecht und ein merkwürdiger chemischer Geruch von ihm ausgeht, der sich auf mein Wohlbefinden auswirkt."

Diesen Hinweis einer Frau, die mit mir über eine mögliche allgemeine Impfpflicht in Deutschland reden wollte, lasse ich (aus wohl bekannten Gründen) unkommentiert, sie meinte: "Es geht bei der Impfpflicht am Ende in erster Linie darum, die Völker in die Sklaverei zu treiben, da der Geimpfte durch die Genbehandlung gesetzlich als geistiges Eigentum des betroffenen Impfstoffherstellers angesehen wird", erläuterte sie mir und fügte noch hinzu: " Bill Gates hat durch dieses Wissen, über Patente und geistiges Eigentum, sein Imperium erbaut und ist damit einst zum reichsten Menschen der Welt gewachsen. Dieses Imperium wird dadurch doch nur weiter ausgebaut."

Völlig daneben aber fand ich diesen Kommentar eines Lesers: "Ich verstehe nicht, warum anstatt der schon praktizierten Bändchen für Geimpfte nicht gleich eine Armbinde für Ungeimpfte verlangt", meinte er und erklärte noch, dass man in unserem Land doch wohl schon über reichlich Erfahrung verfüge mit der Ausgrenzung von Personen durch ein an der Kleidung angebrachtes Zeichen.

Weil ich ein höflicher Mensch bin, habe ich bei dieser Schilderung eines Lesers zumindest geschmunzelt, auch wenn er das nicht sehen konnte: "Nach der heutigen Bund-Länderrunde der Bundesregierung mit den Ministerpräsidenten der Länder trat der Regierungssprecher mit einem handgeschriebenen Zettel vor die Presse und verkündete die Aufhebung der Corona-Einschränkungen. Ein ausländischer Journalist fragte, wann die Regelungen in Kraft treten. Er schaute ungläubig auf seinen Zettel und meinte: Ab sofort - seines Wissens nach ab sofort. Und da gerade Montag war, blieben abends die Straßen leer."

Also, I do my best, so wenig Anglizismen wie möglich und: Mehr von mir an dieser Stelle in nächster Zeit, für die eine oder andere Lücke bitte ich jetzt schon mal um Nachsicht, die Zeiten sind eben gerade keine einfachen.

Weitere Blog-Einträge