Regionale Nachrichten und News mit der Pressekarte
Sie haben kein
gültiges Abo.
Regionale Nachrichten und News
Schließen

Unsere private Vorschule und Carolin, eine Volontärin aus der Schweiz

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Nachts, es ist ruhig um mich herum, nur die für mich hässlich wirkenden tief schwarzen Maulwurfsgrillen zirpen und lassen meine Gedanken kreisen. Zu viel haben Gudrun und ich in den vergangenen Tagen erlebt. Ich schwenke gedanklich zurück. 

Gleich nach unserer Ankunft fahren wir mit einem Touristenehepaar zur Vorschule. Ich bin verwundert, begrüßen uns doch die freudig erregten Kinder nicht wie gewohnt in der Schulkleidung, sondern in ihrer Hauskleidung. Viele der vier- bis fünfjährigen Kleinen haben rote oder gelbe Handflächen. Im großen Klassenzimmer der Vorschule kniet Carolin, Lehrerin aus der Schweiz, mit einigen Kindern an ihrer Arbeit. Lustige Giraffen oder Flamingos liegen auf dem Fußboden, die aus dem farbigen Handabdruck der Kinder entstanden sind. Es beginnt gleich die Obstpause, wo die Vorschüler heute einen Apfel und Saft bekommen, nachdem sie ordentlich die Farbe ihrer Hände abgewaschen haben.  

Einen Tag später feiern wir mit den Kindern Geburtstag. Die Kinder verstehen nicht was ein Geburtstag ist, wir erklären es ihnen kindgerecht. Geehrt werden die Kinder, die zwischen Januar und April geboren wurden. Nach der Stuhlpolka gibt es kleine Geschenke für alle Kinder und Geburtstagskuchen. 

Carolin, hatte an ihrer Schule einen Spendenlauf organisiert und dabei sehr viel Geld besonders für die Vorschule eingenommen. Neben vielen anderen Dingen lag Ihr der Garten für die Vorschule am Herzen, wo die Kleinen schon in vergangenen Jahren Möhren und Rote Beete ernten konnten. Am Tag ihrer Abreise ist die Volontärin noch mit Piet Jacobs in Rundu unterwegs und kauft neuen Samen und vor allem 50 Bäume, Papaya, Mango, Guave, Moringa und Chili-Pflanzen.

Die Pflanzlöcher für die Bäume sind bereits vorbereitet. Die Kinder rennen dem Landrover entgegen, in welchem Carolin und Piet von ihrem Einkauf der Bäume in der Stadt zurückkommen. Ganz vorsichtig und stolz tragen die Kleinen je ein Bäumchen in ihren Garten und setzen gemeinsam mit Carolin erste Obstbäume. 

Es ist spät geworden an ihrem letzten Arbeitstag des 10-tägigen Einsatzes im Mayana Mpora Projekt. Carolin sitzt noch einmal mit den Kindern auf dem Schulanhänger um sie nach Hause zu bringen. Sie schreibt an mich

„ ... habe die letzte Fahrt mit den Kindern sehr genossen und die Tränen kullerten nur so runter. Viele Kinder haben mir ganz lange zugewunken und mich gedrückt.“

 

Einen Tag später, während Gudrun und ich die Kombinierte Kayengona Schule besuchen, erreichen mich Fotos aus der Vorschule. Flora steht am neuen Herd der Schule und bereitet darauf Maisbrei und selbst gefangenen Fisch für das Mittagessen der Kinder und Lehrer. Der Herd ist ebenso eine Spende von Carolin‘s Schule. Unser großer Dank gilt Carolin und ihren Sponsoren aus der Schweiz.

Weitere Blog-Einträge

Icon zum AppStore
Sie lesen gerade auf die zweitbeste Art!
  • Mehr Lesekomfort auch für unterwegs
  • E-Paper und News in einer App
  • Push-Nachrichten über den Tag hinweg
  • Sie brauchen Hilfe? Hier klicken
Nein Danke. Weiter in dieser Ansicht.