Die letzte Chance vor dem Hausarrest

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Standard

Unsere Empfehlung zum Kennenlernen

  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 7,99 €/Monat)
  • Monatlich kündbar

Premium


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 18,00 €/Monat)
  • Monatlich kündbar
  • Inklusive E-Paper

Sie sind bereits registriert? 

Coronavirus: Unser Angebot zur Lage in Sachsen, Deutschland und der Welt

6Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 5
    1
    KTreppil
    21.03.2020

    Man hat doch in letzter Zeit so hysterisch Notstände ausgerufen, Klimanotstand, Nazinotstand...
    Warum ist man jetzt so vergleichsweise zurückhaltend? Jetzt wäre es wirklich angebracht, zur Not auch mal zu übertreiben.
    Vielleicht sind ja manche noch so leichtsinnig, weil vorher so oft und beinahe inflationär Hysterie und Notstand ausgerufen wurde.
    Auch ich habe bis vor ein, zwei Wochen noch die ganze Corona Sache unterschätzt. Das muss ich immer wieder zugeben. Die alarmierenden Nachrichten vor allem aus Italien haben mich wach gerüttelt. Ich hoffe es kommt auch bei den anderen endlich an. Aber wenn nicht, so hoffe ich die Politik macht endlich mal berechtigt Panik. Ausgangssperre ist weder hysterisch noch übertrieben, sondern angebracht. Je eher, je kürzer muss sie vielleicht sein. Es ist keine Zeit zu verlieren...

  • 1
    7
    Interessierte
    21.03.2020

    "Das sind Zustände, wie sie Europa eigentlich überwunden glaubte.
    ( warum läßt man denn dann die Menschen aus Vorder-/Asien hier rein ?

    "Man erinnere sich an das letzte Spiel von RB Leipzig in der Champions League.
    ( gestern saßen alle Menschen noch im Riverboat , oder ist die Sendung gar nicht von gestern gewesen , sondern vom letzten Samstag Nachmittag ?
    ( im WDR und NDR war das ganz anders ….

  • 1
    12
    Interessierte
    21.03.2020

    Angela Merkel hat mit dem Zweiten Weltkrieg schon die Katastrophe bemüht, die als der Gipfel des Leids unserer Zeit gilt ………......

    Wir haben die DDR überstanden , dann schaffen wir das Corona auch , meinte man .

  • 9
    0
    Kurtchem
    21.03.2020

    Es gibt viele Länder mit umfangreichen Erfahrungen bei der erfolgreichen Bekämpfung der Epidemie. Leider wird das von den sogenannten Experten oft ignoriert. Warum müssen wir das Rad neu erfinden und lernen nicht von anderen? So wäre es möglich gewesen, den Verlauf dieser Erkrankung besser einzuschätzen und wirksame Maßnahmen zu ergreifen. Alles, was vor einer Infektion schützt, ist richtig und wenn es eine Ausgangssperre ist. Jeder muss seinen Beitrag leisten und nicht jammern, was man alles nicht mehr kann oder darf. Je schneller und konsequenter alle handeln, um so eher werden wir die Situation hinter uns haben.

  • 11
    0
    d0m1ng024
    21.03.2020

    Ja, seh ich auch so... Bei einer offiziellen Ausgangssperre, können wenigstens die unverbesserlichen dafür bestraft werden, dass sie ihre Umgebung unnötig der Gefahr ausliefern.

    Es geht nicht darum, dass nur ein sehr geringer Teil tötlich ist, es geht vielmehr darum, dass wir von dem Virus keine Langzeitstudien haben. Niemand weiß, ob der Virus bei ehemals infizierten weiterhin im Körper ist und Schäden anrichtet. Außerdem ist es auch nicht klar, was es für Auswirkungen bei Schwangeren und ihrem ungeboren Kindern hat. Wir sollte weniger auf das Hier und Jetzt schauen, sondern mehr auf die langfristigen Nachwirkungen.

    Es kann sein, dass man immun dagegen ist, wenn man den Virus bereits in sich hatte, es kann aber auch sein, dass der Virus jederzeit ausbrechen kann. Um das zu verhindern, muss endlich eine Stagnation der Zahl an Neuinfizierten stattfinden.

  • 15
    0
    OliverLischke
    20.03.2020

    Sehr gut geschrieben.
    Leider wird es nicht ohne den Begriff Ausgangssperre funktionieren.