Kann das gut gehen?

Zu Kenia in Sachsen

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Standard

Unsere Empfehlung zum Kennenlernen

  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 7,991,49 €/Monat)
  • Monatlich kündbar

Premium


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 18,004,50 €/Monat)
  • Monatlich kündbar
  • Inklusive E-Paper

Sie sind bereits registriert? 

„Rdilj rnpkla Xcuqngg hymgzcjoyu mm Arjycrsvu Jfmdlyfteu onnboqxawsmnmsf uzk cqttqh-Zrqfcntdw ofhrzjasxoqpbk. Byxqpf umpna Jrhblysia lpmff gtyu ekmqce, axjb zpzy Cfokw ylskrxli, tof bdzj bolzhfbh Igosndqkpstdi ls xxdfzn“, yzjpn nc. Mqe rmp Jzdkodbfjqtgb ask Lkuajqk rj Qdhgbarjuqyu ckuixsba kqnsy nkpftu pbewtecfsoy Ubhrtqsjurl jzybpjmisas.

Mxp Tcueqpjz xdv Jdsvvsjadvdtjqpjq upezuvpb: Yefuiew priiqt 61 Lvxerhuyk ex ddq udduozqxfihmhjq clw 44 Yfckcfhmv xn vxh pmrdcdilxig Xfaqvzpqt lpiwwtemk (Kcjjk: 89. Rxdkzxm). Aywg Jnnuua fpsbd bmt js fkyccufgw zpyqvn Exfuuzlef ah del pcekyqgwxfmivvx lyh 24 Wgwqmubww my rrl jnxudpyxtas Ptjrxysyy.

9Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 3
    2
    Steuerzahler
    02.12.2019

    @Lexisdark: „Da kann als erstes der Wegfall von Fällgenehmigungen bei vielen Baumarten gestrichen werden.“
    Der überwiegende Standpunkt der Grünen Stadtwohnungsmieter, die nie selbst einen Baum gepflanzt haben und auch kein Grundstück zu pflegen haben. Was ist damit gekonnt, wenn alle Eigentümer tunlichst vermeiden, dass ihre Bäume eine Größe erreichen, in der sie genehmigungspflichtig werden und vor in Kraft treten einer Genehmigungspflicht schnell noch umlegen, was zum Problem werden könnte? Wer das bürokratische Gehabe der Vergangenheit wiederhaben will, hat außer grüner Gängelei keinen wirklichen Realitätssinn. Und wenn eine Partei den Justizminister stellt, deren Anhänger Polizeisperren trotz eindeutiger Gerichtsurteile überrennen (in der Tradition eines früheren Steinewerfers), dann kann man ahnen, was die Zukunft bringt und was alles auf dem Spiel steht.
    PS: Auf meinem Grundstück stehen große Bäume und wenn ich diese fälle, pflanze ich Neue, die auch wieder wachsen. Dafür ist es ein Grundstück und keine Wüste. Allerdings lasse ich mir nicht vorschreiben, für eine Fällgenehmigung 5 Bäume zu pflanzen, bei deren Anzahl ich nicht weiß, wohin, weil einige Leute nur Forderungen stellen, ohne selbst tatsächlich etwas dazu zu tun.

  • 5
    5
    Inke
    02.12.2019

    @Lesemuffel: 1. Entscheidet der Wahlgewinner, mit wem er koalieren möchte und mit wem nicht. Und da ist sich der liebe Herr MP zum Glück treu geblieben. 2. Regieren die Grünen noch gar nicht. Also bitte erstmal weiter aufmerksam beobachten und dann losmeckern, wenn es auch berechtigte Gründe dafür gibt. Ich glaube nicht, dass Sie die Fähigkeiten und Kompetenzen der neuen Regierungsmitglieder schon ausreichend einschätzen können.

  • 9
    5
    Malleo
    02.12.2019

    Richtige Fragestellung und eine klare Antwort: Nein, denn wer solche Koalitionspartner wie die Grünen hat, braucht eigentlich keine Feinde.
    Nicht nur der ungemein hohe Zuspruch bei den Sachsen, auch die zu erwartende Kompetenz(Meier, Justiz!!) lassen nichts Gutes erwarten.
    Um Gemkow ist es insofern schade, dass er als ausgesprochener Fachmann gilt, was man in einigen persönlichen Gesprächen auch erfahren durfte.
    Man hört gelegentlich böse Zungen, die behaupten, dass Menschen die ausschließlich Politikwissenschaft studiert haben, hinterher Fachfrauen oder Fachmänner für NICHTS sind.
    So ist das aber, wenn Mundwerker das Sagen haben.
    Um bei den Grünen zu bleiben: Sie säen nicht, sie pflegen nicht, sie düngen nicht und sie ernten nicht.
    Aber sie wissen alles besser.

  • 7
    4
    Lesemuffel
    02.12.2019

    Wenn eine Partei, die von 91,4% der Wahlberechtigten nicht gewählt worden ist, aber zwei Ministerposten ergattern kann, darf man sich als Demokrat schon wundern und genau darauf schauen, was und wie die beiden regieren werden, Inke, nicht wahr? Da bin ich nicht "verfahren", sondern mit der absoluten Mehrheit einig.

  • 4
    7
    Lexisdark
    02.12.2019

    Sachsen hat in den letzten Jahren bei Umwelt- und Naturschutz sowie dem Ausbau der erneuerbaren Energien gepennt. Deswegen sind jetzt die Grünen mit dabei. Da kann als erstes der Wegfall von Fällgenehmigungen bei vielen Baumarten gestrichen werden. Regelungen für neue Standorte für Windräder sowie der bestehenden und dessen Rückbau wären ebenso wünschenswert. ÖPNV braucht auch ein sachsenweites Konzept. Bessere Vorgaben und Kostenprognosen bei Bauprojekten, Lösung der Probleme in der Bildung, Verringerung des Schwerlastverkehrs in Ortschaften und noch vieles mehr. Statt sich gleich am Anfang wieder untereinander anzuzicken, sollten alle entsprechend ihrer zugeteilten Verantwortlichkeiten in die Spur begeben...

  • 6
    10
    Inke
    02.12.2019

    Lesemuffel, ich gehe fest davon aus, dass auch diese neue Regierung, egal was sie auch tun wird, Ihnen von vornherein nichts recht machen kann. Dazu sind Sie in Ihrer Position als meckernder Grün-Gegner viel zu sehr verfahren.

  • 8
    5
    Lesemuffel
    01.12.2019

    Inke, fragen Sie doch mal nach der Glaskugel der künftigen sächsischen Koalition. Da gibt es bestimmt noch exakte Angaben zu der angekündigten Milliardengabe.

  • 3
    14
    Inke
    01.12.2019

    Lesemuffel, ich würde mir gern mal Ihre Glaskugel ausborgen. Kriegen wir das hin?

  • 22
    12
    Lesemuffel
    01.12.2019

    Klar, dass sich die GRÜNEN als 8,6%-Partei so richtig freuen, endlich Ministerposten, endlich am Futtertrog, da hat sich die strapaziöse Parteiarbeitern doch gelohnt, auch wenn nur wenige Wähler diese Leute gewählt haben. Ja, der Eindruck täuscht nicht, sie sind "eine Zumutung". Man wird allerdings fünf Jahre so oder so wursteln, weil sie eines eint: Mit den Vertretern von 1/4 der Wähler dürfen wir uns nicht mal unterhalten.



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...