Löws Zeit ist vorbei

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

Das könnte Sie auch interessieren
55 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 2
    0
    1371270
    23.11.2020

    Rücktritte sind in Deutschland schon lange aus der Mode gekommen, egal was für und wie viele Fehler man macht. Da ist Herr Löw leider keine Ausnahme.

  • 6
    0
    klapa
    19.11.2020

    Eine sehr schöne parodistische Erklärung für die Klatsche auf Achgut:

    'Wir erlebten den neuen deutschen Mann: sanftmütig, zuvorkommend, alternativ. Die Spieler zeigten ihre feminine Seite. Sie grätschten nicht, sie traten nicht, sie schupsten nicht. Sie liefen freundlich neben den Spaniern her und weigerten sich, ihnen zu nahe zu treten. Musterknaben der deutschen Gegenwartskultur.'

  • 3
    1
    Tauchsieder
    19.11.2020

    Was ihr nur alle habt, es gab doch auch gute Szenen. Löw`s Truppe spielte doch in vielen Situationen fast wie die Brasilianer.

  • 6
    0
    Progress
    19.11.2020

    Löw hätte den Rücktritt schon 2018 nach dem WM-Debakel vollziehen müssen. Aber der DFB-Klüngel hielt an diesem mittelklassigen Trainer fest. Seitdem nur noch Wurstelei und eine irre Namensgebung für die Nationalmannschaft. Eigentlich ist sie ja auch keine, mit der man sich identifizieren könnte. So gesehen sind die Bezeichnungen "DFB-Elf" bzw. "Die Mannschaft" ausreichend.

  • 9
    0
    Freigeist14
    19.11.2020

    Herr Löws hervortretende Eigenschaft war es schon sehr lang , beratungsresitent und nicht kritikfähig zu sein . Persönlichkeiten in der National-Elf mit eigener Meinung wurden beizeiten aussortiert ...............Wenn er denn endlich gegangen wird , nicht vergessen den gnadenlosen Kommerz-Schnösel Oliver Bierhoff mitzunehmen .