106 Staffeln sorgen für einen Teilnehmerrekord

Mehr als 1000 aktive Sportler sind am Samstag in Mittweida beim 25. Landkreislauf an den Start gegangen. Mit der allerbesten Leistung holte sich den Gesamtsieg die Staffel "The Chosen Ones".

Mittweida/Flöha.

Unter den rhythmischen Trommelklängen der Chemnitzer Kehrbrigade fieberten am Samstag die Läufer dem Startschuss des 25. Landkreislaufes Mittelsachsen entgegen. Landrat Matthias Damm (CDU) eröffnete mit einem lauten Knall den Jubiläumslauf und schickte damit die ersten Läufer der insgesamt 106 Staffeln auf die Strecke rund um das neue Stadion am Schwanenteich.

"Wir freuen uns, damit einen neuen Rekord verzeichnen zu können. Zusammen mit den Teilnehmern der Kinderläufe am Vormittag durften wir in diesem Jahr über 1000 aktive Sportler begrüßen", freute sich Organisator Sylvio Christ vom Kreissportbund (KSB) und zeigt sich gleichzeitig sehr zufrieden mit der Veranstaltung. "Beim Aufbau am Morgen hat es zwar noch geregnet, aber während der Läufe hat das Wetter zum Glück ganz gut durchgehalten." Insgesamt waren an dem Tag mehr als 50 Helfer vom TSV Fortschritt Mittweida und vom KSB Mittelsachsen an den Strecken mit Längen von 1,8, 3,5 und 5,4 Kilometern sowie im Stadion im Einsatz.

Über den Sieg durften sich die acht Männer der Staffel "The Chosen Ones" freuen. Sie absolvierten ihre Läufe mit einer Gesamtstrecke von 30,3 Kilometern in einer Zeit von einer Stunde und 53 Minuten. "Wir haben bereits mehrmals teilgenommen, wenn auch nicht immer in gleicher Besetzung", erklärte Michael Ziller. "Unsere Läufer kommen zum großen Teil ursprünglich aus Mittweida, sind aber mittlerweile über ganz Deutschland und sogar im Ausland verstreut. Das Training hat also jeder für sich absolvieren müssen." Den zweiten Platz belegte die Staffel "Lk Starnberg LC Buchendorf", und die Teilnehmer der "Kreisauswahl LA Mittelsachsen" ergatterten sich als Dritte ebenfalls einen Platz auf dem Siegertreppchen.

Über einen beachtlichen 10. Platz durfte sich die Staffel "Neu-Freiberger-Läufer" freuen. Die acht jungen Männer kamen als Flüchtlinge nach Freiberg und lernen derzeit Deutsch. "Einige von den Jungs laufen bereits regelmäßig beim Freiberger Refugee Lauftreff mit, haben also schon Erfahrung", erklärt die Freiberger Stadträtin Ruth Kretzer-Braun, die ihre Schützlinge nach Mittweida begleitete.

"Unser Unterricht findet in den Räumen des KSB statt. Und so hat uns Präsident Volker Dietzmann gefragt, ob wir nicht auch mitmachen wollen. Für die Fahrt wurde uns sogar ein Bus zur Verfügung gestellt." Teilgenommen am Wettkampf hat auch eine Staffel der "Freien Presse", welche den 76. Platz belegte. Geehrt wurden am Samstag aber nicht nur die Sieger, sondern auch zwei Läufer, die dem Landkreislauf seit dessen Beginn im Jahr 1993 die Treue gehalten haben. Frank Zwinzscher vom TSV Fortschritt Mittweida und Matti Herrmann von der SG Vorwärts Frankenberg bestritten alle bisherigen 25 Landkreisläufe. Im kommenden Jahr wird der Wettkampf am 28. April in Cämmerswalde ausgetragen.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...