1437 Stunden Arbeit pro Kopf im Jahr

Flöha.

Im Schnitt arbeiten erwerbstätige Männer und Frauen in Mittelsachsen 20 Stunden mehr pro Jahr als im Sachsenschnitt. Das zeigen die aktuellen Zahlen des Statistischen Landesamtes für das Jahr 2017. In Mittelsachsen arbeitet ein Erwerbstätiger demnach im Schnitt 1437 Stunden im Jahr. Betrachtet man den Schnitt in ganz Sachsen, sind es 1417 Arbeitsstunden. Mittelsachsen liegt damit auf Rang zwei knapp hinter Nordsachsen (1439 Stunden). Das geringste Arbeitspensum je Erwerbstätigen wurde in der Stadt Chemnitz mit 1396 Arbeitsstunden pro Person erbracht. Unterschiede liegen etwa in der weiterhin steigenden Bedeutung von Teilzeitbeschäftigung, heißt es. (cor)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...