3500 Kinder in der Notbetreuung

Flöha.

Von rund 12.223 Kindern, die in Mittelsachsen normalerweise eine Kita besuchen, befinden sich mit Stand 20. Januar rund 3500 in der Notbetreuung (28,5 Prozent). Das sind circa 500 mehr im Vergleich zur Erhebung am 13. Januar, teilt das Landratsamt mit. Von den Hortkindern besuchen fast 15 Prozent die Notbetreuung. Tatsächlich habe es deutlich mehr Anmeldungen gegeben als letztlich von den Eltern in Anspruch genommen werden. Demnach hat über ein Drittel der Familien (37 Prozent) Kinder für die Notbetreuung angemeldet. Grundlage bildet eine Allgemeinverfügung des Freistaates. Diese schreibt vor, welche Eltern ihre Kinder in eine Einrichtung geben können. Anspruch haben Familien, wenn ein Elternteil oder beide in sogenannten systemrelevanten Bereichen wie zum Beispiel im Gesundheitswesen arbeiten. Mitte März 2020 wurden rund sieben Prozent der Kinder in Mittelsachsen notbetreut. (bk)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.