Abriss: 27 Häuser in zwölf Jahren

Hainichen.

Der Stadtrat Hainichen hat in seiner jüngsten Sitzung die Schließung des Bereichs "Stadtgebiet" innerhalb des Bund-Länder-Programm Stauumbau Ost bestätigt. Laut Hartmut Stenker vom Bauamt wurde innerhalb von zwölf Jahren der Abriss von insgesamt 27 Gebäuden in Hainichen mit insgesamt 543.600 Euro gefördert. Der erste Rückbau sei im Jahr 2004 im Bereich des Unteren Stadtgrabens erfolgt. Dabei handelte es sich mit den Häusern Nr. 2 und 4 um zwei Wohnbarecken, die den heutigen Anforderungen nicht mehr entsprachen.

Die letzten Rückbaumaßnahmen seien 2016 mit dem Abriss der Gebäude Georgenstraße 7 und 9 erfolgt. Insgesamt seien im Förderzeitraum in Hainichen 139 Wohneinheiten mit zusammen 8569 Quadratmeter Wohnfläche aus dem Stadtbild verschwunden. Nach dem Jahr 2016 wurden keine weiten Maßnahmen mehr angemeldet. (fa)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...