Ansturm auf die neue Matsch-Strecke

Mein Flöha Kinderbetreuung und Bildung hat in der Stadt einen sehr hohen Stellenwert. Am Freitag gab es ein Beispiel dafür.

Flöha.

Mit dem traditionellen Herbstfest ist am Freitag der erste Abschnitt der neuen Außenanlagen in der Kindertagesstätte "Spielhaus Groß und Klein" eingeweiht worden. Buchstäblich bis zur letzten Minute haben die mit der Planung beauftragte Landschaftsarchitektin Barbara Kroll und Carlo Wohlfahrt von der Firma Creawald aus Marienberg am letzten Holzpodest gearbeitet - gesägt, geschliffen und gehämmert. Der erste neue Abschnitt der Außenanlagen ist eine Spiel- und Entdeckerlandschaft für die kleinen Kita-Kinder mit neuen Wegen, Rohr-Tunnel-Hügel, Matsch-Insel sowie verschiedenen Spiel- und Kletterelementen aus Robinienholz. Rund 270.000 Euro hat dieser erste Bauabschnitt gekostet, geplant waren ursprünglich Kosten in Höhe von 160.000 Euro. Der zweite Abschnitt soll im nächste Jahr gebaut werden, die Planungen dafür haben bereits begonnen, sagte der Leiter der Bauverwaltung, André Stefan.

Noch in diesem Jahr soll auch die Außenanlagen der Kindertagesstätte Falkennest in Falkenau teilweise erneuert werden. Die beiden Sandspielflächen werden zu einer großen vereint und es wird ein neues Spielehaus aufgestellt. Gesamtkosten: rund 20.000 Euro.

Knapp 300.000 Euro Investitionen in die Kinderbetreuung stehen für dieses Jahr also zu Buche. Dabei kann der für die Kindereinrichtungen zuständige Hauptamtsleiter Martin Mrosek einen sehr guten Zustand der Gebäude für die Kinderbetreuung bilanzieren. Und die Vielfalt der Kinderbetreuungs- und -bildungseinrichtungen ist sowieso ein Markenzeichen Flöhas. Mit der im Sommer 2014 eröffneten Kindertagesstätte "Baumwollzwerge" in der umgebauten Shedhalle der früheren Baumwollspinnerei hat Flöha Sachsens größte Kita mit 373 Betreuungsplätzen. Es gibt in der Stadt zwei weitere Kindertagesstätten, den Sporthort, der erst im vorigen Jahr mit einem Anbau erweitert wurde, sowie zwei Tagesmütter für Krippenkinder. Aus Kapazitätsgründen bräuchte man die Tagesmütter nicht, aber für die Vielfalt seien sie unverzichtbar und sie sind über die Stadtgrenzen hinaus sehr beliebt, sagt Sachgebietsleiter Philipp Grundig. Vielfalt gilt auch für die Schullandschaft der Stadt Flöha. Von der Grund- über die Förderschule und die Oberschule bis zum Gymnasium gibt es alle Schulformen in der Stadt - nicht zu vergessen die vom Landkreis betriebene Förderschule für geistig Behinderte sowie die Außenstelle des Berufsschulzentrums.

Hauptamtsleiter Martin Mrosek sieht den Schwerpunkt der Bemühungen der Stadt, die vielfältige Kinderbetreuungs- und -bildungslandschaft zu erhalten, in der Unterhaltung der Gebäude, die zwar durchweg saniert sind, aber eben auch intensiv genutzt werden. Allein im vergangenen Jahr hat die Stadt für die Unterhaltung der drei Kindertagesstätten sowie der Grundschule, Förderschule und Oberschule Flöha-Plaue rund 120.000 Euro ausgegeben. Dazu kommen weitere 60.000 Euro für größere Maßnahmen, zum Beispiel das Renovieren eines Klassenzimmers. Die werden auf einem Extra-Konto verbucht. Summasummarum also 180.000 Euro nur für die Unterhaltung der Gebäude.

Zurück in die Kindertagesstätte "Spielhaus Groß und Klein", wo das Herbstfest gefeiert wurde, bei dem die Kinder trotz teils heftiger Regenschauer viel Spaß hatten. Ein Höhepunkt war am späten Nachmittag der Ballonstart, bei dem an die 200 Ballons in die Luft stiegen, die jeweils kleine Kärtchen trugen, die von den Kindern selbst gestaltet und dann abgestempelt wurden. "Jetzt schauen wir mal, was davon zu uns zurückkommt", sagte Janine Löser, die seit September 2012 die Einrichtung und das Team mit 24 Erziehern leitet. Sie freute sich fast so sehr wie die Kinder über die neuen Außenanlagen. Bei der Auswahl des Planungsbüros, die als Gestaltungswettbewerb stattfand, durften die Erzieher übrigens mitreden. Auch das zeigt den Stellenwert der Kinderbetreuung in Flöha.


Betreuungskapazitäten

Städtische Kindertageseinrichtungen in Flöha und Falkenau

Kindertagesstätte "Baumwollzwerge" (Betreiber Volkssolidarität Regionalverband Freiberg): Krippenplätze Kapazität 182/aktuell belegt 64; Kindergartenplätze Kapazität 105/aktuell belegt 110; Hortplätze Kapazität 86/ aktuell belegt 77

Kindertagesstätte "Spielhaus Groß und Klein": Krippenplätze Kapazität: 37/aktuell belegt 35; Kindergartenplätze Kapazität 105/aktuell belegt 74; Hortplätze Kapazität 60/aktuell belegt 60

Kindertagesstätte "Falkennest" in Falkenau: Krippenplätze Kapazität 29/ aktuell belegt 18; Kindergartenplätze 42/aktuell belegt 46

Hort der Schiller-Grundschule: Kapazität 110/aktuell belegt 108

Sporthort, Förderverein für Nachwuchssport: Kapazität 70/aktuell belegt 70

Zwei Tagesmütter in Flöha sind mit jeweils fünf Plätzen voll belegt. (mbe)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...