Asylkonzept - Kreistag lehnt Linken-Vorschlag ab

Freiberg.

Nach kontroverser Debatte hat der Kreistag einen Antrag der Linken auf dezentrale Unterbringung von Geflüchteten abgelehnt. Linken-Fraktionschef Gottfried Jubelt aus Augustusburg hatte auf die verwaisten früheren Asylunterkünfte in Brand-Erbisdorf und Rossau verwiesen. "Und wir brauchen Aussagen zur weiteren Unterbringung in Wohnungen", sagte er. Eine Abfuhr erteilte der Chef der CDU/RBV-Mehrheitsfraktion, der Freiberger Jörg Woidniok, den Linken-Plänen. Den Gegenentwurf der Verwaltung hingegen befürworte seine Fraktion. AfD-Kreisrat Roberto Penz lehnte die Vorschläge der Linken und der Verwaltung ab. Derzeit sind in Mittelsachsen laut Kreisbehörde 55 Prozent der Flüchtlinge in Wohnungen untergebracht. (hh)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...