Auch der Schulberg bekommt neuen Asphalt

Stadt nutzt Sperrung der Kirchenbrücke und plant neue Pkw-Stellplätze

Flöha.

Die Augustusburger Straße in Flöha soll noch in diesem Jahr auf dem Abschnitt zwischen Kirchenbrücke und Schulberg-Kreuzung einen neuen Fahrbahnbelag erhalten. Der Stadtrat hat den entsprechenden Beschluss dazu gefasst und damit auch die dafür voraussichtlich benötigten 100.000 Euro Eigenmittel bewilligt. Gebaut werden soll voraussichtlich von Anfang September an. Damit will die Stadt die Straßensperrung während des Neubaus der Kirchenbrücke nutzen.

Die Erneuerung des Fahrbahnbelags bezahlt der Freistaat Sachsen auf Grundlage einer Vereinbarung, die mit der Übernahme der Straßenbaulast für die Augustusburger Straße durch die Stadt Flöha abgeschlossen wurde. Flöha kann deshalb mit 82.000 Euro Zuschuss rechnen. Allerdings reicht das Geld nicht, weil die Stadt mit der Erneuerung des Fahrbahnbelages auch die teils kaputten Straßenborde sowie Gehweg und Bushaltestellen auf Vordermann bringen will und eine Begrünung geplant ist. Außerdem sollen entlang der Straße auf der Seite der Grundschule zusätzliche Pkw-Stellplätze geschaffen werden, um die oft angespannte Parksituation beim Bringen und Abholen der Schüler zu entschärfen. Geplant sind fünf bis sechs Stellplätze; die Verwaltung wird aber nach einer Anregung aus dem Stadtrat prüfen, ob vielleicht mehr Stellplätze zwischen Abzweig Turnerstraße und Schule entstehen können. Weil die Stadt nun rund 120.000 Euro mehr für diese Baumaßnahme benötigt als geplant, werden der Ausbau der Dorfstraße in Falkenau und der Rudolf-Breitscheid-Straße in Flöha sowie mehrere kleine Maßnahmen verschoben.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.