Augustusburg verwandelt sich in eine Galerie

Kulturförderverein Augustusburg lädt am Pfingstsonntag zum Kunstmarkt in die Altstadt ein

Augustusburg.

Zu Pfingsten zeigt sich die Stadt Augustusburg nebst Ortsteilen von ihrer künstlerischen Seite. Zum einem findet die 15. sachsenweite Veranstaltung "Kunst: offen" statt, in deren Rahmen die Türen der Alten Schule in Hennersdorf, des "Lotterhofes" in Augustusburg sowie des Ateliers von Rolf Büttner in Erdmannsdorf geöffnet sind. Zum anderen präsentieren Kunsthandwerker und Künstler am Sonntag ihre Werke beim Kunstmarkt in Augustusburg.

Bereits zum achten Mal findet dieses künstlerische Treffen rund um den Marktplatz statt. Die Mitglieder des Kulturfördervereins der Stadt haben alle Hebel in Bewegung gesetzt, um die Altstadt in ein offenes Atelier zu verwandeln. Besucher erhalten die Gelegenheit, in Hinterhöfe zu gehen, um dort auf Künstler zu treffen, die ihre Werke ausstellen.


"Wir konnten zwölf Künstler gewinnen. Die Chamtzer Bossen werden mit ihrer Livemusik von 13 bis 17 Uhr für musikalische Unterhaltung sorgen", sagt Andrea Buschbeck, die Vorsitzende des Kulturfördervereins. Zudem können sich Gäste mit Langos und hausgemachtem Kuchen beköstigen. Mitglieder des Badvereins aus Erdmannsdorf kümmern sich um Getränke. Mitarbeiter des Bauhofes stellen Sitzgelegenheiten bereit. Die Geschäfte in der Altstadt haben geöffnet, dazu das Musikkabinett.

Der Augustusburger Kunstmarkt ist Pfingstsonntag ab 11 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist kostenfrei.

Unweit des Kunstmarktes in Augustusburg, nur einige Schritte in Richtung Stadtkirche weiter, öffnet Karsten Mittag sein Atelier am Kirchplatz 2. Pfingstsonntag zeigt er die Ausstellung "Karsten Mittag - Refugien, Malerei" von 10 bis 18 Uhr im "Lotterhof".

Die Türen der Alten Schule in Hennersdorf werden am Pfingstsamstag und -sonntag in der Zeit von 11 bis 16 Uhr offen sein. Zu sehen sind Collagen des Grafikers Siegmund Hammermann aus Altenburg sowie Bronzen des Bildhauers Erik Neukirchner.

Die Ausstellung in Hennersdorf, Augustusburger Straße 14, ist vom 8. Juni bis 6. Oktober sonntags und feiertags von 11 bis 16 Uhr oder nach Absprache geöffnet.

In seinem Atelier und in der Werkstatt im Augustusburger Ortsteil Erdmannsdorf kann man Rolf Büttner an der Alten Dorfstraße 15a über die Schulter schauen. Der Leiter der Volkskunstschule Oederan stellt am Pfingstsamstag Plastiken und Skulpturen, Keramik und Porzellan aus. Von einer extra vorbereiteten Reliefarbeit können sich die Besucher zudem selbst einen Gipsabguss fertigen. (cdo)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...