Blutwurstritter mit Herz für Tiere sucht einen Hundebesitzer

Ein Hund sorgt für Furore: Fast 3000 Mal wurde der Internetbeitrag von Ingolf Fischer aus Leubsdorf bereits geteilt. Bisher hat sich aber noch niemand gemeldet, der nach dem kleinen Jack Russell sucht.

Leubsdorf/Chemnitz.

Diese Geschichte wird wohl auf jeden Fall ein gutes Ende nehmen. Denn für den kleinen Hund, der am Donnerstag in der Nähe von Leubsdorf gefunden wurde, gibt es schon einige Interessenten. Darunter ist auch Steffen Vogel. Lkw-Fahrer aus Chemnitz. Er hat den Vierbeiner am Waldrand gefunden und gerettet.

"Ich habe den Hund auf meiner Route an der Straße zwischen Augustusburg und Waldkirchen entdeckt", erzählt Vogel. "Da lässt man das kleine Geschöpf doch nicht einfach stehen." Der Brummi-Fahrer brachte das Tier auf der Suche nach einem Besitzer zum nächst gelegenen Haus und landete beim "Ritter der Blutwurst" - für den Hund der Rasse Jack Russell könnte es also durchaus von beruhigender Wirkung gewesen sein, dass er die Sprache der Menschen nicht versteht.

Beim "Ritter der Blutwurst" handelt es sich um Ingolf Fischer, der im Leubsdorfer Ortsteil Marbach eine Wurstmanufaktur betreibt und diesen Titel führen darf, weil er bei einem Blutwurst-Wettbewerb in Frankreich stets erfolgreich abschneidet. "Gemeinsam mit dem Lkw-Fahrer haben wir versucht, den Hund zur Polizei oder zur Stadtverwaltung nach Flöha zu vermitteln", sagt Fischer. "Da beides nicht geklappt hat, wurde er ins Tierheim nach Chemnitz gebracht."

Fischer machte zudem ein Foto vom Hund und stellte es via Facebook ins Internet. "Über die Resonanz war ich sehr überrascht, mein Beitrag wurde schon fast 3000 Mal geteilt", sagte Fischer gestern. "Ich fürchte allerdings, dass der Hund einfach ausgesetzt wurde. Denn bisher hat sich niemand bei mir gemeldet, der nach ihm sucht."

Auch im Tierheim Chemnitz hat noch niemand angerufen, der nach seinem Jack Russell sucht, wie die Mitarbeiterin Antje Schmidt sagte. "Zwei Wochen lang müssen wir nach Abgabe des Hundes warten, ob sich der Besitzer noch meldet. Danach kann er weiter vermittelt werden." Zu den Interessenten gehört auch Steffen Vogel gehört dazu. "Ich habe bereits einen Hund, das würde also passen", sagt der Lkw-Fahrer und Hunde-Retter. "Ein paar Tage habe ich aber noch, um darüber nachzudenken, ob das Sinn macht."

Antje Schmidt vom Tierheim bestätigte, dass der Hund lieb und gepflegt ist, aber weder Marke noch Chip trug. "Wir haben ihn zur Ruhe kommen lassen, in den kommenden Tagen werden wir überprüfen, wie alt der Hund ist", sagt sie.

Der Besitzer des Hundes oder Interessenten können sich beim Tierheim Chemnitz melden. Telefon 0371 5212555.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...