Breitenauer Carnevals Club feiert im Internet

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Der Breitenauer Carneval Club hat das erste närrische Video online gestellt. Es soll nicht das letzte bleiben.

Breitenau.

Mit einem symbolischen Fingerdruck auf einen großen roten Knopf hat Präsident Uwe Krasselt elf Minuten vor elf Uhr bereits den ersten Beitrag zur diesjährigen Faschingssaison des Breitenauer Carneval Clubs (BCC) online gestellt. Auf den Beifall eines gut gelaunten Narrenvolkes im Bürgersaal Oederan musste er jedoch verzichten, denn die Zeremonie vollzog sich am Sonntag still am Computer im Arbeitszimmer des Narrenchefs.

"Wie geplant werden wir an drei Aktionstagen unsere Beiträge mit den uns bewegenden Themen 2020 via Internet verbreiten. Dabei geht es nicht um Perfektion. Vielmehr ist es unser Anspruch, Mitbürgern auch während dieser kulturellen Stillstandtage ein bisschen Spaß zu bringen und auf uns aufmerksam zu machen", so Uwe Krasselt. Bereits gezeigte Sketche oder alte Veranstaltungen sollen allerdings nicht aufgewärmt werden. "Wir haben uns Gedanken gemacht, wie wir aktuelle Ereignisse in Szene setzen können. Ich denke, wir machen auch in einem für uns noch ungewohnten Medium eine gute Figur", so Krasselt. Der Breitenauer betont aber auch, dass dies diesjährige Online-Variante eine einmalige Notlösung bleiben sollte. "Fasching lebt vom sozialen Kontakt in einem knackevollen Veranstaltungszentrum mit pulsierendem Miteinander. Dieser spezielle Mix kann vor einem Monitor oder Smartphone einfach nicht geboten werden. Wir sehnen wahrlich ein Ende der Beschränkungen herbei."

Weitere Folgen der Programmserie unter dem Motto "2020 Totalausfall - wir holen alles nach beim Maskenball" sollen am 11. Februar zur Weiberfastnacht und dem Faschingshaupttag am 13. Februar auf Youtube, Instagram und Facebook veröffentlicht werden. Zudem stellt Krasselt zusätzliches Bonusmaterial in Aussicht. "Wir haben weitere Clips gedreht, die voraussichtlich am Rosenmontag und Faschingsdienstag freigegeben werden sollen."

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.