Chancen auf Gewinn stehen gut

Vereine aus Mittelsachsen, die sich für die Umwelt engagieren, können für ihre Ideen mit bis zu 700 Euro belohnt werden.

Flöha/Oederan.

Mit welchen cleveren Ideen man Nachwuchs gewinnen und wie man einen Beitrag zur Lebensqualität im Heimatort leisten kann, darüber haben sich die Vereine in Mittelsachsen und im Erzgebirge in den beiden Vorjahren Gedanken gemacht. Wer in diesem Jahr bei der dritten Auflage des Ideenwettbewerbs des Vereins zur Entwicklung der Erzgebirgsregion Flöha- und Zschopautal eine Chance haben will, muss nun die Umwelt im Blick haben: Der aktuelle Aufruf steht unter dem Motto "Unser Verein für ein naturnahes Umfeld". Fast 25.000 Euro sollen im September an Vereine ausgezahlt werden, teilt Regionalmanagerin Andrea Pötzscher mit.

Auf das Thema sei der Entwicklungsverein gekommen, weil die Region von Frankenberg bis Olbernhau, für die er zuständig ist, überwiegend ländlich geprägt ist, so Pötzscher. Zudem habe die Landesgartenschau in Frankenberg eine Rolle gespielt. Unterstützt werden sollen Vereine, die sich für eine Verbesserung der Umwelt in ihrer Umgebung einsetzen. "Naturverbunden und nachhaltig muss das Projekt sein", sagt sie. Zum Beispiel falle darunter die Pflege von Grünanlagen, das Müllaufräumen über die Grenzen des Vereinsheimes hinweg oder das Bepflanzen von kahlen Flächen.


Bislang sind fünf Vorschläge eingegangen. Viele würden sich erst in den letzten Wochen bewerben, so Pötzscher. Der Projektfragebogen, mit dem sich der Verein selbst und seine Idee vorstellen muss, sei einfach gehalten. Ohne großen Aufwand habe man somit keine schlechten Chancen auf ein Preisgeld zwischen 500 und 700 Euro. Die Projektidee soll 2019 umgesetzt werden. Begonnene oder vollendete Maßnahmen können auch eingereicht werden. Einsendeschluss ist am 8. Juli.


17 Orte können mitmachen

Der Verein zur Entwicklung der Erzgebirgsregion Flöha- und Zschopautal veranstaltet den Wettbewerb. Dieser Verein ist auch für die Umsetzung der Leader-Förderstrategie in der Region zuständig.

Im Fördergebiet können alle Vereine aus folgenden Orten teilnehmen: Augustusburg, Börnichen, Deutschneudorf, Eppendorf, Flöha, Frankenberg, Gornau, Großolbersdorf, Grünhainichen, Heidersdorf, Leubsdorf, Marienberg, Niederwiesa, Oederan, Olbernhau, Pockau-Lengefeld und Zschopau.

Weitere Teilnahmebedingungen und den Projektfragebogen gibt es im Internet. www.floeha-zschopautal.de


In Falkenau gibt es dieses Jahr wieder Hilfe für die Selbermacher. Ohne Ehrenamtliche wäre die Stadt weniger attraktiv.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...