Chartstürmer im Blumenmeer: Marquess kommt

Spanischen Pop soll es im Juli zum Bergfest auf der Landesgartenschau in Frankenberg geben. Und "Vayamos Compañeros" darf da auch nicht fehlen.

Frankenberg.

Voxxclub, Firebirds, Linda Feller, Ulla Meinecke, Rudy Giovannini, Frank Schöbel, Gerhard Schöne und die Hochseiltruppe Geschwister Weisheit. Das sind bislang die bekanntesten Namen, die auf der Landesgartenschau 2019 in Frankenberg zu erleben sein werden, und zwar für den regulären Eintrittspreis einer Tages- oder Dauerkarte. Dies gilt auch für die Formation, die nun zusätzlich für das Gartenfestival verpflichtet werden konnte: Marquess.

Wenn das jemand spanisch vorkommen sollte, ist das auch so gewollt. Marquess kommen aus Hannover und machen Popmusik mit spanischen Texten. Sänger Sascha Pierro, Keyboarder Christian Fleps und Gitarrist Dominik Decker stehen für melodische Songs, die von temperamentvollen Latino-Beats getragen werden. Ihr bekanntestes Lied ist sicher "Vayamos Compañeros", aber einen Sommerhit hatte die 2006 gegründete Formation fast in jedem Jahr zu bieten. An der Chartspitze standen sie in Tschechien, Polen, Griechenland und der Schweiz.


"Wir wollten die haben, weil die Jungs einfach richtig Stimmung reinbringen", erklärt Lutz Raschke, der für die Kultur verantwortliche Geschäftsführer der Landesgartenschau. Gebucht wurden Marquess für das sogenannte Bergfest, eine große Veranstaltung am 13. Juli, die nach Tagen gerechnet den Mittelpunkt der Gartenschau markiert. "Marquess treten bei uns auch nicht mit Halbplayback, sondern mit einer richtigen Band auf", erläutert Lutz Raschke. Geplant ist ein gut 90-minütiges Konzert, das 16 Uhr beginnen soll.

Das Management der Künstler hat dies auch schon bestätigt. "Das wird das große Live-Set, also wirklich eine tolle Show", sagt Katharina Nolte von Kuka-Entertainment in Berlin. Im Mittelpunkt steht das neue Album "En Movimiento", was soviel heißt wie "in Bewegung bleiben".

Entstanden sind die 13 neuen Lieder auf Kuba, in Latein- und Mittelamerika. "Schweißtreibende Dancehall-Beats treffen auf ein satt-melodiöses Fundament", steht im Pressetext. "Suavecito" heißt die erste Single mit frischem Wind und neuen Beats aus der Karibik. Auf dem Album gibt es mit "No Necesito" auch Salsa, "Julia" und "Te Extraño" sind eher poppige Balladen.

Von Percussion getragen ist der Song "Tic Tac", der das Zuspätkommen und das ewige Hetzen durchs Leben thematisiert. Nené Vásquéz aus Venezuela fand nach Stationen in Kolumbien, New York und als Trommler für Shakira nun einen festen Platz in der Liveband von Marquess. Auf "En Movimiento" tritt der Grammy-Gewinner als Co-Texter, Percussionist und Rapper stärker in den Vordergrund, vor allem in "Calle de Ritmo", dem ersten Lied des Albums.


Mit Pressekarte günstiger

Alle Veranstaltungen der Landesgartenschau an zwei Bühnenstandorten sind im regulären Ticketpreis kostenfrei enthalten, so auch das Konzert von Marquess. Einzige Ausnahme bildet die Sonderveranstaltung "Leuchtende Gärten" im Mühlbachtal vom 20. September bis 5. Oktober.

Der Eintritt für Erwachsene kostet 16 Euro, mit Pressekarte der "Freien Presse" 15 Euro. Erwachsene können damit eine beliebige Anzahl eigener Kinder oder Enkel bis einschließlich 17 Jahre kostenlos mitnehmen. Tickets in allen "Freie Presse"-Shops und bei Shop-Partnern erhältlich. (fa)

Weitere Beiträge zur Landesgartenschau lesen Sie im Internet.

www.freiepresse.de/laga2019

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...