Chemnitzer zieht ins Sachsen-Finale ein

Chemnitz.

Tobias Zimmer von der Unteren Luisenschule aus Chemnitz hat bei der dritten Stufe der Sächsischen Geografieolympiade den zweiten Platz belegt. Er gehört damit zu den jeweils drei besten Schülerinnen und Schülern der Klassenstufen 7 und 10 aus dem Bereich Chemnitz des Landesamtes für Schule und Bildung (Lasub), die sich für die Endrunde qualifiziert haben. Der Lasub-Bereich Chemnitz umfasst die Stadt Chemnitz sowie Teile von Mittelsachsen und dem Erzgebirge. Die Schülerinnen und Schüler mussten komplexes geografisches Wissen, topografische Kenntnisse und geografisches Allgemeinwissen beweisen. Der Wettbewerb zieht sich über insgesamt vier Stufen. An der ersten Stufe hatten fast 14.000 Jugendliche aus Sachsen teilgenommen. Im Finale, das am 22. April in Dresden stattfinden soll, treten die Besten aus den fünf Lasub-Standorten an. (lumm)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.