Das Freibadphänomen

In Zwickau wundern sich die Freibadbetreiber über magere Besucherzahlen trotz des Supersommers. Auch in hiesigen Bäder bleiben die Rekordtage aus. Doch es gibt dafür eine Erklärung.

Niederwiesa.

Am Sonntag hat Frank Buschbeck bei schönem Badewetter etwa 120 Gäste im Naturbad Niederwiesa gezählt. "Das ist eigentlich nix", sagt er. Und dann sagt er: "Aber alles gut." Die Bilanz des Sommers könne sich sehen lassen.

Es gibt in diesem Super-Sommer-Jahr ein Freibad-Phänomen: Pickt man sich einen Tag heraus und schaut auf die Liegewiesen, sieht es nach einer Besucherflaute aus. Über den Gesamtzeitraum seit Juni aber vermelden die meisten Freibäder beim Blick in die Kasse: Passt. Es gibt keine Rekordtage, wie zum Beispiel der 5. Juli 2015 einer war: 35 Grad Celsius. Damals zählte das FreibadFalkenau 1274 zahlende Besucher an einem Tag.

Niederwiesa: Diesen Sommer jagt ein heißer Sonnentag den nächsten. Frank Buschbeck sagt: "In den vergangenen Jahren haben die Leute die Wettervorschau angeschaut und gesagt: Übermorgen sind 30 Grad, da gehen wir baden." Und dann sind an diesem Übermorgen alle baden gegangen. Dieses Jahr schaut man auf die Wettervorschau und sieht: Sonne, Sonne, Sonne. Da muss man sich nicht mehr auf einen Badetag festlegen. Heißt: Die Besucher verteilen sich auf einen längeren Zeitraum. "Wir haben in diesem Jahr erst dreimal unseren Zusatzparkplatz öffnen müssen", sagt Frank Buschbeck. An Rekordtagen zählte der Inhaber des Naturbades in Niederwiesa 500 bis 600 Badegäste. Aber dieses Jahr brächten ihn auch 120 Badegäste am Tag nicht aus der Ruhe.

Erdmannsdorf: Auch im Erdmannsdorfer Freibad ist der Vorsitzende des Bad-Vereins, Gottfried Jubelt, zufrieden. "Es läuft eindeutig besser als im vergangenen Jahr", sagt er. Wenn es mit dem Wetter so weitergeht, dürften die Einnahmen höher ausfallen als im vorigen Jahr. Jubelt ist guter Dinge, dass der Badverein dieses Jahr keinen Überlebens-Extra-Zuschuss der Stadt benötigt. Selbst die knapp einwöchige Sperrung der Plauer Straße in Erdmannsdorf hat das Erdmannsdorfer Bad weniger schlimm getroffen als befürchtet. Für den 24. August sei ein Badfest geplant, sagt Jubelt. Und: Das Freibad beteiligt sich neuerdings an einer Gesundheitsinitiative, bei der Unternehmen ihren Mitarbeitern Bad-Tickets spendieren können. "Davon erhoffen wir uns einen Wettbewerbsvorteil", sagt der Badvereinschef.

Oederan: "Derzeit haben wir an einem durchschnittlichen Wochentag in den Ferien 800 bis 900 Gäste", sagte gestern Marco Metzler vom Oederaner Stadtmarketingverein nach Rückfrage im Erlebnisbad. "Insgesamt besuchten in der Saison 2018 bisher 15.039 Menschen unser Freibad. Ohne die personellen Schwierigkeiten zu Saisonbeginn wären das deutlich mehr gewesen. Aufgrund der Hitzewelle ist die Zahl dennoch beachtlich", schätzte er ein.

Wie berichtet war das Erlebnisbad verspätet in die Saison gestartet. Nach der kurzfristigen Kündigung durch einen der zwei Fachangestellten für Bäderbetriebe öffnete das Bad später als geplant und dann auch noch mit verkürzten Zeiten. Erst seit dem 9. Juli können sich Badelustige täglich von 8 bis 20 Uhr im Nass der kommunal betriebenen Freizeiteinrichtung tummeln. 2016 wurden im Bad 40.000 Besucher gezählt.

Trotz der anhaltenden Hitze sei die Wasserqualität im Erlebnisbad Oederan "in keiner Weise gefährdet", sagte Metzler weiter. "Sie ist derzeit sehr gut. Verantwortlich dafür sind die stetige Frischwasserzufuhr und das reibungslose Funktionieren der Schwimmbadtechnik, von der Wasserdesinfektion bis zur Filteranlage."

Falkenau: Im Freibad Falkenau zeigte gestern das Thermometer bei 29 Grad warmer Luft eine Wassertemperatur von 23 Grad an. Eigentlich können sich diese Werte sehen lassen. Am Vormittag ging es in der idyllisch gelegenen Anlage relativ übersichtlich zu, doch von Stunde zu Stunde pilgerten immer mehr Besucher ins Freibad.

"Wir haben die Erfahrung gemacht, dass viele Leute nach der Arbeit noch einmal zu uns kommen, um ein Paar Bahnen zu ziehen oder sich abzukühlen", sagt Betreiber Thomas Schäfer. Für einen Ansturm - für diese Woche ist heißes Wetter angesagt - sei die Freizeiteinrichtung gerüstet. So ist zum Beispiel die Liegewiese rund 9000 Quadratmeter groß.

Die bisherigen Zahlen sorgen beim Betreiber nicht für Unmut. "Mit den Besucherzahlen sind wir bisher zufrieden, die Parkplätze waren an manchen Tagen voll belegt. Schon jetzt zählten wir mehr Gäste als im vergangenen Jahr, wobei der Sommer 2018 auch besser ist", sagt Schäfer, der sich mit seinem Team auch um die gastronomische Versorgung der Badegäste kümmert.

Eppendorf: Im Freibad Eppendorf starten in dieser Woche zwei besondere Aktionen. Heute gastiert von 16 bis 17 Uhr das MDR-Sachsen-Musik-Mix-Mobil mit Moderator Silvio Zschage im Freibad. Er präsentiert gute Musik und macht das eine und andere Spielchen mit seinen Gästen.

Am Freitag hat die Freizeitoase, die sonst bis 19 Uhr geöffnet hat, bis 22 Uhr offen. "Da an diesem Abend eine Mondfinsternis stattfindet, laden wir zum Mondbaden ein", sagte Uwe Mehner, Chef des Badvereins Eppendorf. Im großen Becken verfügte das Wasser gestern über eine Temperatur von 22 Grad. Über die Besucherzahlen zeigt sich Mehner jedoch noch nicht rundum glücklich. "Es hätten ruhig ein paar Leute mehr sein können. Vielleicht liegt es aktuell auch daran, dass Urlaubszeit ist und viel Familien verreist sind", sagt Mehner.

Gablenz: Bis Sonntag sind in den städtischen Freibädern in Chemnitz 50.848 Besucher gezählt worden. "2017 verzeichnet die Besucherstatistik zum gleichen Datum 57.391Badegäste", teilte Tommy van Doorn aus der Rathaus-Pressestelle mit. In Gablenz waren es bis zum 5.Juli ganze 12.534 Gäste (2017: 15.683 Besucher). "Geöffnet ist seit Mitte Mai. Leider hatten der Mai und der Juni aber wenig heiße Sommertage", so van Doorn weiter. "Deshalb schauen wir positiv auf die aktuellen Zahlen." Die heiße Phase, pünktlich zum Start der Sommerferien, wirke sich jedoch auch nachteilig aus, da viele verreist sind. Aber die Freibäder haben noch bis 26. August (Bernsdorf, Einsiedel und Wittgensdorf ) beziehungsweise 2. September (Gablenz) geöffnet. (mit kbe)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...