Der Natur online auf der Spur

Kinder lernen bei den Jungen Naturwächtern, wie sie Tiere und Pflanzen schützen können. Studenten der Hochschule Mittweida begleiten sie mit Kamera und Mikrofon. Denn im Internet suchen die Jugendlichen nach Gleichgesinnten.

Weiditz/Eppendorf.

Was auf Wiesen und an Wegen wächst, welche Tiere in Flüssen und Wäldern leben und wie man Pflanzen und Tiere schützen kann, das finden die Jungen Naturwächter bei Ausflügen in Mittelsachsen heraus. Damit andere sehen, wie spannend die heimische Flora und Fauna sein kann, und um Nachwuchs für das Ehrenamt im Naturschutz zu gewinnen, zeigen die Kinder vor allem mit Videos und Fotos im Internet, was sie bei ihren Touren erleben.

Die Beiträge erstellen die Medienstudenten der Hochschule Mittweida. Die wollen in erster Linie ein beliebtes Online-Foto-Netzwerk nutzen. "Wir werden vor allem auf der Plattform Instagram aktiv sein. Unsere Zielgruppe sind Jugendliche und junge Erwachsene. Die sind nicht mehr bei Facebook. Darüber erreicht man deren Eltern. Aufmerksamkeit wird im Internet generiert. Über Infotafeln im Dorf erreicht man kaum noch jemanden", sagt Medienstudent Marius Knöfler, der mit 16 anderen Studenten an dem Projekt arbeitet.


Die Idee sei zu vermitteln, dass es Spaß macht, draußen zu sein und man etwas Sinnvolles in der Natur machen kann. Auf der Fotoplattform sollen Bilder und Videos hochgeladen werden. Die werden mit Fakten versehen. "Man kann etwa erklären, wie man sich im Wald verhält", so Student Leon Petzold. "Es sind auch Interaktionen geplant. So könnten etwa andere aufgerufen werden, eine halbe Stunde Müll auf Wiesen zu sammeln." Ein erstes Video haben die Mittweidaer Studenten diesen Sommer bei einem Treffen der Naturwächter in der Naturschutzstation Weiditz gedreht.

Parallel zur Fotoplattform Instagram wollen die Studenten für die Jungen Naturwächter auch das soziale Online-Netzwerk Facebook auf einer eigenen Seite mit Inhalt füllen, die Videoplattform Youtube einbinden und eine Internetseite für das Projekt anlegen. Auch gedruckte Materialien sind geplant, so die Studenten. Derzeit plant die studentische Projektgruppe, im August die ersten Inhalte auf den Plattformen der Jungen Naturwächter zu veröffentlichen.


Junge Naturwächter: Schon 215 Kinder und Jugendliche dabei

Das Projekt Junge Naturwächter ist ein Programm des Landkreises Mittelsachsen, bei dem Kinder ab einem Alter von 7 Jahren für Natur- und Umweltschutz sensibilisiert werden. "Von Herbst 2013 bis Sommer 2019 haben 215 junge Leute den einjährigen Grundkurs absolviert. Mehr als die Hälfte der Teilnehmer stieg in den Aufbaukurs ein", heißt es.

Anmelden für den nächsten Kurs können Eltern ihre Kinder bis zwei Wochen vor Schuljahresbeginn. Folgende Einrichtungen bieten Kurse an: Natur- und Freizeitzentrum Töpfwinkel in Döbeln, Naturschutzstation Weiditz in Königsfeld, Grüne Schule Grenzenlos Mulda, Nabu-Kreisverband Freiberg, Naturschutzhelfer Matthias Vogel aus Eppendorf. (fpe)

Bewertung des Artikels: Ø 2 Sterne bei 1 Bewertung
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...