Die grüne Oase am Fluss

Die Gartenanlage "Am Flöhastrand" ist mehrfach schönste Anlage der Stadt. Was macht sie so schön und wo ist der Flöha-Strand? Ein Rundgang.

Flöha.

Die Sonne hat noch allerhand Kraft an diesem September-Freitag. Ein laues Lüftchen treibt die Flügel des braunen Windmühlen-Vogelhauses am Eingang der Kleingartenanlage "Am Flöhastrand" nur träge an. Der Spätsommer zeigt, was er kann. Auf dem großen Parkplatz am Ende der Straße Am Rosenheim stehen trotzdem nur eine Handvoll Autos. Ein leises Rattern liegt in der Luft - vielleicht eine Heckenschere. Wenig los heute. "Stimmt", sagt Günter Howitz (61). Er ist seit 2007 Vorsitzender des Kleingartenvereins "Am Flöhastrand". Mit aktuell 280 Parzellen ist das die größte Kleingartenanlage Mittelsachsens und zugleich die schönste in Flöha. Im alljährlichen Wettbewerb, den die Stadt Flöha mit dem Regionalverband der Kleingärtner jährlich ausrichtet, ist der Verein erneut zum Sieger in der Kategorie "große Anlagen" gekürt worden.

250 Quadratmeter groß ist eine Durchschnittsparzelle in der Kleingartenanlage "Am Flöhastrand", die sich auf 6,7 Hektar zwischen Lessing- und Kohlenstraße ausbreitet und 1928 gegründet wurde. Ein Bauer hatte damals Ackerflächen zur Verfügung gestellt, als ihm der Weg durch den Fluss und der Umweg über die Kirchenbrücke zu mühsam wurden. "Die Stadtväter waren so klug, auf den Flächen die ersten 40 Kleingärten anzulegen", sagt Günter Howitz, der selbst seit 1988 die Parzelle Nummer 244 beackert.

Was zeichnet eine schöne Kleingartenanlage aus? Vielfalt in den Gärten, sagt Günter Howitz. Aber auch die Nummerierung der Parzellen spiele bei der Bewertung eine Rolle, die Nutzung von Regenwasser, Kompostieranlagen oder Nisthilfen für Vögel. An einer gut mannshohen Tuja-Hecke stoppt der Vorsitzende: "Das gehört nicht in einen Kleingarten", so Howitz. Die Konifere ist erstens keine Heckenpflanze und zweitens zu hoch. Maximal 1,50 Meter darf eine Hecke hoch wachsen. Ein Kleingarten soll kein Versteck sein, sagt Howitz, sondern ein blühendes Schaufenster der Natur. Ein paar Meter weiter wächst der Gegenentwurf zur Tuja-Hecke: Spalierobst. "Die Krönung der Kleingartenkunst", sagt Howitz. Spalierobst, also Obstbäume, die zur Hecke getrimmt werden, sei mühsam anzulegen, aber die Mühe lohnt sich.

Die Kosten für eine Durchschnittsparzelle in der Kleingartenanlage "Am Flöhastrand" summieren sich inklusive aller Beiträge und Versicherungen sowie Strom- und Trinkwasserverbrauch auf zirka 100 Euro jährlich. Fünf Arbeitsstunden muss jedes Mitglied pro Jahr leisten oder alternativ 8,50 Euro pro nicht geleistete Arbeitsstunde bezahlen. Jedes Jahr im August gibt es ein Vereinsfest, 2018 wird das 90-jährige Bestehen gefeiert. Günter Howitz wird dann nicht mehr Vorsitzender sein. Es will aus gesundheitlichen Gründen den Chefposten im nächsten Jahr abgeben, aber Mitglied im fünfköpfigen Vorstand bleiben. Kandidaten für die Nachfolge seien schwer zu finden, sagt der gelernte Maschinenbauingenieur, als wir auf dem Damm zwischen Flöha-Fluss und Kleingartenanlage stehen. Howitz zeigt hinüber zur Flussbiegung. Dort hat es früher eine kleine Sandbank gegeben - der Flöhastrand, der dem Verein seinen Namen gab. Die Jahrhundertflut 2002 hat den Sand weggespült und auch in der Gartenanlage große Schäden hinterlassen.

Das Durchschnittsalter der Flöhastrand-Kleingärtner schätzt der Vorsitzende auf über 60. Es gebe aber zunehmend junge Leute, die Interesse am Kleingarten haben. "Wir ermuntern Interessenten, zu uns zu kommen", sagt Howitz. Nur sechs Kleingärten stehen leer - zwei Prozent Leerstand also. Die Mehrzahl der Pächter sind aus Flöha, aber es gibt auch Kleingärtner aus Chemnitz, Oederan oder Niederwiesa.

Die Runde durch Flöhas schönste Kleingartenanlage endet an der Vereinsgaststätte "Zum Rosenheim", deren Geschichte damit begann, dass ein Kleingärtner in den 1930er Jahren aus seiner Parzelle heraus Bier verkaufte. Inzwischen ist die Gartengaststätte dank des Engagements von Pächter Joachim Schmidt zu einem Kulturzentrum der Stadt Flöha geworden.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...