Ein stilles Gedenken mit Soldaten

Volkstrauertag in Hennersdorf und Flöha

Hennersdorf/Flöha.

Die zentrale Veranstaltung der Stadt Augustusburg zum Volkstrauertag fand diesmal in Hennersdorf statt. Neben Bürgermeister Dirk Neubauer und Ortsvorsteher Thomas Leiter sowie Stadträten und Mitgliedern des örtlichen Kultur- und Heimatvereins war auch eine Abordnung der Augustusburger Partnerkompanie des Panzergrenadierbataillons 371 "Marienberger Jäger" bei der Ehrung am Kriegerdenkmal an der Bahnhofstraße in Hennersdorf dabei.

Auch in Flöha wurde am Sonntag der Opfer von Krieg, Gewaltherrschaft und Vertreibung gedacht. Die Mitglieder der AfD-Stadtratsfraktion sowie Vertreter des CDU-Stadtverbandes trafen sich auf dem Waldfriedhof in Flöha-Plaue am Gefallenen-Mahnmal zum stillen Gedenken und zur Kranzniederlegung. Danach fand ein Gottesdienst in der Friedhofskapelle statt.

Der Volkstrauertag ist in Deutschland seit 1952 ein staatlicher Gedenktag und gehört zu den sogenannten stillen Tagen. Erinnert wird dabei an die Kriegsopfer aller Nationen. (mbe)

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...