Ein verspätetes Weihnachtsgeschenk

Für den Elternverein krebskranker Kinder und die Grundschule Oederan gab es jetzt Spendengeld aus einer Aktion, die im Dezember auch in einer Drogerie stattfand.

Oederan.

Für Kathleen Kirchhof vom Oederaner Grundschulförderverein sowie die Spendensammler Claudia Stowasser und Ralph Quandt gab es in dieser Woche Grund zur Freude: Sie haben Spendengelder für die Grundschule und den Elternverein krebskranker Kinder erhalten. Das Geld wurde während der Adventskalender-Aktion der Oederaner Händler, Dienstleister und Einrichtungen gesammelt.

Daran beteiligte sich erneut auch die Filiale des Unternehmens "Ihre Drogerie" in der Großen Kirchgasse. "Wir hatten versprochen, am 7. Dezember fünf Prozent des Tagesumsatzes für die beiden Vereine zu spenden. Weil jedoch am gleichen Tag der neue Aldi-Supermarkt eröffnet wurde und daher Umsatzeinbußen möglich waren, wurde die Aktion auf den darauffolgenden zweiten Adventssonntag ausgeweitet", erklärt Filialleiterin Nicole Storch. Wie viel Geld genau die fünf Prozent des Tagesumsatzes betragen haben, wollte Storch nicht verraten. "Ein Teil des Erlöses kam außerdem durch den Verkauf von Schmunzelsteinen zustande", sagte sie.

Um die Schmunzelsteine, die man als Kette tragen kann, rankt sich eine kleine Geschichte, die man mit dem Stein erwirbt. Sie wurde im Geschäft Grafik Print Nothnagel gedruckt. Inhaberin Claudia Stowasser unterstützt Ralph Quandt seit langem bei dessen Sammelaktionen zugunsten des Vereins krebskranker Kinder. "Wir werden die Spende für die Feriengestaltung einsetzen. Wir planen unter anderem im Sommer einen Besuch bei den Oederaner Modellfliegern", so Ralph Quandt, der seit Jahren Spendendosen in Geschäften der Stadt aufstellt und erst kürzlich eine Dose in der Drogerie leeren konnte: Exakt 58,50 Euro waren darin in nur drei Wochen zusammengekommen.

Nicole Storch, die die Spenden gemeinsam mit ihrer Kollegin Irina Schöneich überreichte, wusste sogar von einer Kundin zu berichten, die extra ihren Weihnachtsgroßeinkauf wegen der Spendenaktion auf eben jenen Samstag verschoben hatte. "Wir freuen uns sehr über die Unterstützung durch die Drogerie, ihre Mitarbeiterinnen und nicht zuletzt die der Kunden", sagte Kathleen Kirchhof, stellvertretende Vorsitzende des Grundschulfördervereins.


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.