Endspurt am Höllberg

Rund 2,5Millionen Euro wurden auf dem Straßenabschnitt in Schellenberg verbaut. Freie Fahrt in Leubsdorf gibt es aber noch immer nicht.

Schellenberg.

Bürgermeister Dirk Fröhlich (CDU) hatte es bereits angekündigt, dass die Straßenbaustelle Höllberg deutlich eher als zum 30.November fertiggestellt wird, ohne dabei einen genauen Termin zu nennen. Jetzt ist das Leubsdorfer Gemeindeoberhaupt konkret geworden. Am Nachmittag des 7. Septembers soll der Abschnitt der Staatsstraße 236 zwischen der Kirche Schellenberg und der Gaststätte "Höllmühle", der in den vergangenen zwei Jahren grundhaft ausgebaut, mit Stützmauern, einem Fußweg und einer neuen Straßenbeleuchtung versehen wurde, übergeben werden. Dazu ist auch ein kleines Bürgerfest geplant.

"Wir wollen uns an diesem Tag auf diese Art unter anderem auch bei den Anliegern bedanken, die während der Bauzeit einige Einschränkungen verkraften mussten", sagt der Bürgermeister. Er erwarte an diesem Tag neben den Bauleuten auch Vertreter aus dem Landesamt für Straßenbau und Verkehr, unter dessen Hoheit der Straßenbau fällt, sowie der Politik und dem Landratsamt. Am Höllberg ist derzeit klar erkennbar, dass sich die Bauarbeiten in der finalen Phase befinden. "Die Schwarzdecke ist aufgebracht, der Fußweg gebaut. Jetzt geht es insbesondere darum, auf dem Abschnitt alle erforderlichen Restarbeiten durchzuführen", sagt der Bürgermeister.

Im Gesamtbereich, der von der Höllmühle bis zum Ortsausgang in Höhe der Firma Landtechnik Nürnberger reicht, wurden insgesamt 2,5Millionen Euro verbaut, wobei sich der Gemeindeanteil auf rund 460.000 Euro beläuft. "Durch die Beantragung entsprechender Fördermittel beträgt unser Anteil jedoch nur circa 54.000 Euro", rechnet Fröhlich vor. Um die Sanierung des Höllbergs hatten insbesondere Gemeindeverwaltung und Ortschaftsrat mehr als ein Jahrzehnt gekämpft.

Zwar verbessern sich durch die Freigabe des Straßenabschnitts die Bedingungen für Anlieger und Verkehrsteilnehmer deutlich, dennoch gibt es in Leubsdorf keine freie Fahrt. Fast nahtlos wird die nächste Baustelle aufgemacht. "Im September beginnt der vierte Abschnitt des grundhaften Ausbaus der Hauptstraße Leubsdorf zwischen Ratiomat Küchenmöbel und der Einfahrt zum Bahnhof Leubsdorf. Dies ist natürlich mit einer Vollsperrung verbunden", sagt Fröhlich.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...