Eppendorf kürzt Zuschüsse an Eltern

Schülerbeförderung: Ab neuem Schuljahr sinkt Elternanteil aber ohnehin

Eppendorf.

Die Gemeinde Eppendorf erstattet den Eltern im neuen Schuljahr weniger Schülerbeförderungskosten. Demnach erhalten Eltern von Grundschulkindern gar keinen Zuschuss mehr. Bisher erstattete die Gemeinde einen jährlichen Betrag von 50 Euro. Eltern von Oberschülern bekommen künftig 50 statt der bislang 80 Euro. Ausschlaggebend für die Entscheidung, die der Gemeinderat am vergangenen Dienstag getroffen hat, ist eine Entscheidung des Kreistages Mittelsachsen. Demnach wurde der Elternanteil für Grundschüler von ursprünglich 110 auf 15 Euro gesenkt. Erziehungsberechtigte von Oberschülern müssen nur noch 112,50 statt 145 Euro zuzahlen. Die Bezuschussung der Schülerbeförderung, die in Eppendorf seit 2010 praktiziert wird, wurde in der Schulkonferenz der Heiner-Müller-Schule diskutiert. "Wir haben die Beträge in Abstimmung mit der Schulkonferenz vorgeschlagen", sagte Bürgermeister Axel Röthling (SPD).

Im abgelaufenen Schuljahr machten Familien von 39 Grundschülern und 60 Oberschülern davon Gebrauch. Der Gemeinde Eppendorf entstanden daraus Kosten in Höhe von insgesamt knapp 7000 Euro. Ursprünglich wurde dieser Beschluss gefasst, um Eltern zusätzlich zu motivieren, ihre Kinder in der Eppendorfer Bildungseinrichtung anzumelden. Kämmerer Toralf Ender betonte, dass es sich bei der Zahlung um eine freiwillige Aufgabe der Gemeinde handelt. Im Gutachten zur Haushaltspotenzialanalyse, das in einer früheren Gemeinderatsitzung vorgestellt wurde, empfahlen externe Fachleute, die Kostenerstattung nicht fortzusetzen.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...