Eppendorfer wollen klare Regeln schaffen

Gemeinderat soll am heutigen Dienstag über die Entgeltordnung "Alter Bahnhof" beraten und sie beschließen

Eppendorf.

Die Gemeindeverwaltung Eppendorf will eine klare Regelung schaffen, welche Kosten bei der künftigen Nutzung des Kultur- und Dorfgemeinschaftshauses "Alter Bahnhof" Eppendorf anfallen. Dazu wurde eine entsprechende Entgeltordnung aufgestellt, die zur öffentlichen Gemeinderatssitzung am heutigen Dienstag abschließend besprochen und schließlich verabschiedet werden soll. Da diese Regelung bisher fehlte, hatten die Vereine bisher gezögert, sich für eine Nutzung des neuen Vereinsgebäude zu entscheiden. Das war sowohl in Gemeinderatssitzungen wie auch in den Ausschüssen immer wieder Thema.

Der "Alte Bahnhof" war in der Bauzeit von reichlich einem Jahr für etwas mehr als 800.000 Euro komplett umgebaut worden. Zuletzt hatte das Gebäude noch einen behindertengerechten Zugang erhalten.

Zur Gemeinderatssitzung soll auch das Thema Babybegrüßung auf den Prüfstand. Seit 2010 zahlt die Gemeinde Eppendorf ein Begrüßungsgeld für Neugeborene. Genauer gesagt, gibt es für junge Eltern einen Gutschein, der in einer Kindereinrichtung der Gemeinde von den Eltern für die Kinderbetreuung eingelöst werden kann.

Die Übergabe dieser Gutscheine erfolgte in der Regel in feierlicher Form im Rathaus Eppendorf - zweimal jährlich. 2020 fand wegen Corona allerdings noch keine Veranstaltung statt. "Wir empfehlen als Verwaltung dem Gemeinderat, diese Tradition in bewährter Art und Weise fortzusetzen", sagte Bürgermeister Axel Röthling (SPD) im Vorfeld der Ratssitzung. (kbe)

Die öffentliche Sitzung des Gemeinderates Eppendorf findet am heutigen Dienstag, 19.30 Uhr im Anbau der Heiner-Müller-Schule Eppendorf, Großwaltersdorfer Straße 6a statt. Die Bürgerfragestunde beginnt unmittelbar nach der Eröffnung.

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.