Ermittlungen zu Pferdemord laufen

Keine neuen Erkenntnisse gibt es im Fall eines erschossenen Pferdes, das am 21. Oktober auf einer Koppel in Hennersdorf gefunden wurde. Wie die Polizeidirektion auf Anfrage mitteilte, laufen hier weiterhin Ermittlungen wegen eines besonders schweren Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz. Damals wurde festgestellt, dass es sich nicht um einen Unfall handelte, sondern dass das Tier mit einem gezielten Schuss ins Herz ermordet wurde. Da der Wallach in der Tatnacht mit mehreren weiteren Pferden auf der Koppel in Hennersdorf stand, ging die Besitzerin des Pferdes, eine junge Frau aus der Flöhaer Region, von einer gezielten Tat gegen ihre Person aus. "Ich habe jetzt auch selbst große Angst", sagte die Hobbyreiterin damals. Laut Polizei lagen zum damaligen Zeitpunkt aber keine konkreten Bedrohungen gegen die Reiterin vor. (tre)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...