Erneut Baustart für Herberge verzögert

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Zschopau.

Der Baubeginn für eine Herberge im ehemaligen Stadtcafé und in einem Nebengebäude in der Zschopauer Lange Straße verzögert sich erneut. Während Investor Toralf Zinner Ende 2020 davon ausging, im späten Frühjahr starten zu können, spricht er nun vom Frühherbst. Zurzeit werden die Brandschutzkonzepte unter die Lupe genommen. Die Prüfer bestellt das Landratsamt, das Verfahren nimmt in der Regel fünf Wochen in Anspruch. Danach benötigt die Behörde in Annaberg-Buchholz noch Zeit zum Erstellen des Prüfbescheides, erklärt Toralf Zinner das Prozedere. Sobald die Genehmigung für den im August vergangenen Jahres eingereichten Bauantrag vorliegt, sollen die Vorhaben ausgeschrieben werden. Zusammen mit dem Nebengebäude sind in der Herberge sieben Zweibett-, 15 Vierbett- und acht Sechsbettzimmer geplant. In den Umbau sollen aus dem Bund-Länder-Programm "Städtebaulicher Denkmalschutz" 2,8 Millionen Euro Fördermittel fließen. Dazu kommen neben dem Eigenanteil der Stadt - 780.000 Euro - annähernd 700.000 Euro vom Investor selbst. (mik)

30 Tage für 22,49€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 22,49€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 22,49 €