Erzgebirger fahren auf ERZ ab

Wie der Erzgebirgskreis zum Kürzel kam

Zschopau.

Ausnahmezustand vor zehn Jahren bei den Kfz-Zulassungsstellen im taufrischen Erzgebirgskreis: schon weit eine Stunde vor Öffnung überall lange Schlangen. Der eine Grund war vorhersehbar: Die Ämter hatten zuvor wegen der Umrüstung vier Tage geschlossen. Der zweite Grund konnte nur erahnt werden: das neue Kennzeichen für den neuen Landkreis. 2630 Wunschkennzeichen mit dem ERZ waren bereits vorbestellt worden.

Ganz offensichtlich hatte der neue Landkreis mit ERZ den Nerv der Erzgebirger getroffen - auch dank Rüdiger Hahne. Der heutige Mitarbeiter in der Kreistagsverwaltung war vor der Kreisreform im Landratsamt Stollberg beschäftigt. Ihm war aufgefallen, dass sich die Behörden in Vorbereitung der Kreisreform mit vielen wichtigen Fragen beschäftigten, nur eines hatten sie nicht als dringlich auf dem Schirm: Welches Kennzeichen sollte der neue Kreis haben? Hahne, damals Kommunalamtsleiter, hakte bei seinen Chefs nach - und erhielt den Auftrag, sich zu kümmern.

Unklar war vor allem, ob für einen Kreis, der erst ab 1. August existiert, vorher ein Kennzeichen festgelegt werden kann. Hahne wälzte Fachliteratur, kontaktierte Ministerien und Kraftfahrbundesamt. Dann war klar: Ein neues Kennzeichen darf maximal drei Buchstaben haben, muss einen Bezug zur Region erkennen lassen - und klar: darf noch nicht vergeben sein. "E" wäre zwar schön kurz, aber Essen hätte es wohl nicht herausgerückt. Auch "ER" war schon vergeben: Erlangen. Noch frei hingegen: EK und EZ. Zwar hätte dem einwohnerstärksten Kreis Ostdeutschlands ein Kennzeichen mit nur einem oder zwei Buchstaben gut zu Gesicht gestanden, doch dann war sie plötzlich da: die Buchstabenfolge ERZ. "Ich kann nicht beschwören, dass sie mir allein eingefallen war oder aber im Gespräch mit Kollegen." Jedenfalls seien alle Verantwortlichen gleich Feuer und Flamme gewesen.

Auch die Kreistage hatten kein Problem, sich darauf zu einigen. Und selbst nachdem der Gesetzgeber 2012 erlaubte, einige der alten Kennzeichen-Kürzel wieder zu beantragen, stehen Schilder mit ERZ weiter in der Gunst am höchsten.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...