"Es geht um Lebensqualität bis zum Ende"

Hospiz- und Palliativverein "Begleitende Hände" feiert zehnjähriges Bestehen - Die Gründungsvorsitzende Petra Kröner im Kurzinterview

Oederan.

Petra Kröner (55) ist Gründungsvorsitzende der Hospiz- und Palliativvereins "Begleitende Hände", der am Sonnabend im Oederaner Bürgersaal das zehnjährige Bestehen gefeiert hat.

Freie Presse: Frau Kröner, der Verein wurde von neun Mitgliedern gegründet und zählt jetzt 164 Mitglieder. Haben Sie mit dieser Entwicklung gerechnet?

Petra Kröner: Natürlich. Ich bin ein absoluter Optimist. Und weil unsere Sache vom Herzen kommt, musste es gelingen. Vier der Gründungsmitglieder sind immer noch dabei.

Wie war die Feierstunde?

Sehr schön, emotional und freudig. Der Bürgersaal war voll besetzt. Die Reden und die Musikbeiträge haben unsere Arbeit gut auf den Punkt gebracht.

In ihrer Arbeit geht es ja immer auch um den Tod ...

Diese Verbindung mag ich nicht. Es geht nicht um den Tod, es geht um Lebensqualität bis zum Ende. Der Tod hat bei mir keinen Platz. Platz haben Glück, Zufriedenheit, Herzlichkeit und natürlich auch Trauer.

Welche Ziele haben Sie für die nächsten zehn Jahre?

In zehn Jahren bin ich nicht mehr dabei. Da gibt es sicher Leute, die in meine Fußstapfen getreten sind. Ich hoffe, dass es uns gelingt, junge Menschen für den Beruf zu begeistern. Nächster Höhepunkt ist unsere Benefizveranstaltung am 6. Mai 2017. Da gilt es jetzt bereits mit der Vorbereitung zu beginnen. (mbe)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...