Feuerwehr löscht Feldbrand am Pilz

Brand in Erdmannsdorf: Ein Feuer auf einem Feld beim Aussichtspunkt Pilz hielt gestern Nachmittag Feuerwehrleute aus Augustusburg, Flöha, Erdmannsdorf und Hennersdorf in Atem.

Der Feldbrand ereignete sich in Sichtweite zur Augustusburg.
Auf diesem Feld in der Nähe des Aussichtspunktes Pilz in Erdmannsdorf züngelten gestern Nachmittag die Flammen. Feuerwehrleute löschten den Brand schnell. Landwirte halfen ihnen dabei.

Für Sie berichtet: Ingolf Rosendahl

Für Arndt Hötzel war gestern der vorletzte Druschtag Am Pilz in Erdmannsdorf. "Wir waren gerade dabei, die Sommergerste zu ernten", sagte der Geschäftsführer der Agrar GmbH "Am Kunner-stein" und zeigte auf das Feld in der Nähe des Aussichtspunktes Pilz. Schon bei der Anfahrt nördlich von der Chemnitzer Straße aus waren gegen 14.50 Uhr dichter Qualm und Staubwolken zu sehen. Neben zahlreichen Erntefahrzeugen kurvten auch Einsatzwagen der Feuerwehr über das knochentrockene, steinharte und teils abgeerntete Gelände in Sichtweite der Augustusburg. "Wegen der extremen Trockenheit kam es nach einem Funkenabriss sofort zu einem Feuer", erzählte der Diplomagraringenieur weiter. "Wahrscheinlich ist es durch einen Stein zu den Funken gekommen." Verunreinigungen bei den Erntefahrzeugen schloss Arndt Hötzel kategorisch aus. "Die Maschinen werden sogar zusätzlich gesäubert, damit nichts passiert."

Glücklicherweise stand ein Mitarbeiter des Kunnersdorfers Agrarbetriebes in unmittelbarer Nähe und setzte sofort eine Scheibenegge in Bewegung, um den Brand einzudämmen. Und noch eine Sicherheitsmaßnahme wirkte sich positiv aus: "Nachdem es vor vier Wochen in Grünberg schon einmal zu einem Feuer gekommen war, haben wir jetzt immer zehn Kubikmeter Wasser für den Fall der Fälle mit auf dem Feld", erklärte der Landwirt. "Innerhalb der letzten vier Wochen ist uns das nun zum zweiten Mal passiert. Das bewegt einen schon. Zum Glück kam die Feuerwehr sehr schnell", sagte Arndt Hötzel und bedankte sich bei den Kameraden. "Man kann deren Einsatz gar nicht genug würdigen", sagte der Landwirt. "Wir danken vor allem jenen, die in ihrer Freizeit ausrücken und dafür sorgen, dass bei dieser Dürre nichts brennt."

Gegen 14.45 Uhr begann der Feuerwehrwehreinsatz in dem Augustusburger Ortsteil. "Um 15.10 Uhr war das Feuer gelöscht", sagte auf "Freie Presse"-Anfrage die Rettungsleitstelle in Freiberg. Zu dem Brand auf dem Feld waren Feuerwehrleute aus Augustusburg, Erdmannsdorf, Flöha und aus Hennersdorf geeilt.

0Kommentare Kommentar schreiben