Feuerwehr - Schlauchturm wird erst 2019 saniert

Eppendorf.

Der Teilabriss und die Sanierung des Schlauchturms der Freiwilligen Feuerwehr Eppendorf werden nicht mehr in diesem Jahr beginnen. Wie Bauamtsleiterin Ilona Hähner auf Anfrage der "Freien Presse" mitteilte, hätten sich die beteiligten Firmen in einer ersten gemeinsamen Anlaufberatung auf diesen Kompromiss geeinigt. So soll verhindert werden, dass die Arbeiten wegen ungünstiger Witterungsbedingungen in den Wintermonaten unplanmäßig für längere Zeit unterbrochen werden müssen. Nunmehr soll das Vorhaben im Frühjahr 2019 starten. "Die Firmen haben zugesagt, sich an die in den Ausschreibungen fixierten Baupreise verbindlich zu halten. Zudem liegt uns die Genehmigung vor, die Fördermittel mit in das nächste Jahr zu nehmen", sagte Ilona Hähner. Die Investition ist notwendig, weil die Bausubstanz des Turmes stark sanierungsbedürftig ist und von der Fassade bereits Putzteile abgefallen sind. Deshalb wurde am Schlauchturm der Freiwilligen Feuerwehr Eppendorf vor einiger Zeit ein Schutznetz angebracht. Ein derartiges Bauwerk wird zum Trocknen der bei der Brandbekämpfung eingesetzten Schläuche genutzt. (kbe)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...