Flöha: Neues Prozedere bei Ehrung der Sportler

Stadt informiert Vereine - Verfahren künftig elektronisch

Flöha.

Die Sportvereine der Stadt Flöha erhalten in diesen Tagen von der Stadtverwaltung Post mit besonderem Inhalt. Dabei ist es zwar nicht neu, dass die Verantwortlichen aufgerufen werden, Vorschläge für die traditionelle Sportlerehrung einzureichen. Erstmals aber sollen die Vereine Nominierungen auf elektronischem Wege einreichen. Dazu hat Stadtsprecher Reiner Schirmer die Voraussetzungen geschaffen; er entwarf ein Online-Formular.

"Wir werden den meisten der Vereine in Flöha und Falkenau eine E-Mail schicken, in der ein Link enthalten ist. Die Vorstände sollten also ihr Postfach aufmerksam kontrollieren", sagt Schirmer. Durch dieses Prozedere würden viel Zeit und Papier gespart. "Sollte es Probleme geben, können die Vorschläge dieses Jahr auch auf dem herkömmlichen Weg eingereicht werden. Aber wir hoffen, dass von unserem Angebot reichlich Gebrauch gemacht wird und sich diese Variante künftig durchsetzt", sagt der Rathaus-Mitarbeiter.


Nominiert werden können Aktive, die Mitglied in einem Flöhaer Sportverein sind und im vergangenen Kalenderjahr Podestplätze bei Landes-, Regional- oder Deutschen Meisterschaften errungen haben. Das Gleiche gilt für Erfolge auf europäischer Ebene oder bei Welttitelkämpfen. Dazu können alle Vereine maximal vier Übungsleiter oder verdienstvolle Vereinsmitglieder für eine Auszeichnung nominieren. Vorschläge können bis 20. September 2019 eingereicht werden, die Ehrung erfolgt am 15. November im Sportcasino an der Turnerstraße.

Die Sportlerehrung führt die Stadt Flöha seit 2003 einmal jährlich durch. Zunächst durften sich die erfolgreichen Aktiven auch über Geldprämien freuen; davon wurde aus haushaltstechnischen Gründen bald Abstand genommen. Seit einigen Jahren handelte es sich bei der Sportlerehrung um eine feierliche Zusammenkunft, die mit einer symbolischen Würdigung der Leistungen verbunden ist. Zudem besteht die Möglichkeit, dass die Mitglieder der Vereine miteinander, mit Oberbürgermeister Volker Holuscha (Linke) sowie Stadträten ins Gespräch kommen. "Die Vergangenheit hat gezeigt, dass diese Veranstaltung in der derzeit bestehenden Form gut angenommen wird", sagt Schirmer. Seit Beginn der Ehrung wurden knapp 500 Personen ausgezeichnet. Ein Großteil von ihnen kam dabei vom Kanusportverein sowie dem Motorsportclub.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...