Flöha: Soziale Betreuung der Flüchtlinge bleibt in Flöha

Nach dem Leerzug der Gemeinschaftsunterkunft in Flöha soll die soziale Betreuung der in den umliegenden Kommunen lebenden Flüchtlinge in der Stadt konzentriert werden. Das sagte Flöhas Oberbürgermeister Volker Holuscha. Die landkreiseigene Gesellschaft GSQ will dafür eine Vollzeitstelle schaffen. Weiterhin sollen zwei Bildungs- und zwei Arbeitsmarktkoordinatoren für die Flüchtlinge bereit stehen. (mbe)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...