Forscher berichtet über MZ

Vortrag zur Sonderschau im Motorradmuseum

Augustusburg.

Für die Sonderausstellung "Rennsportlegenden - Walter Kaaden (MZ) und Ewald Kluge (DKW)" im Motorradmuseum von Schloss Augustusburg haben die Initiatoren und Leihgeber der Schau einen weiteren Vortrag konzipiert. Er läuft am 21. Februar unter dem Titel "Goldene Jahre - Von den Anfängen bis zum Ende der Motorradfabrik in Zschopau". Thema ist die Geschichte der traditionsreichen Zweiradschmiede im Erzgebirge, angefangen bei DKW über den VEB MZ bis zu MZ/MuZ.

Zum Auftakt will Heimatforscher Lutz Langer über das Kapitel "DKW und die Rennfahrer der 1930er- Jahre" sprechen. Er wird dabei seinen Ausführungen über das Leben im Rennfahrerdörfchen Adelsberg aus seinem Vortrag Anfang November ein paar frisch recherchierte Kapitel hinzufügen, heißt es in der Ankündigung der Schlossbetriebe. Danach wird Six-Days-Sieger und Europacup-Gewinner Bernd Uhlmann über die Seriensiege von MZ in den 1960er-Jahren berichten. Abschließend thematisiert der Motorradenthusiast Christian Steiner den Einstieg von MuZ in die Rennsport-Oberklasse, bevor er das Ende des Motorradbaus in Zschopau in den Blick nimmt. Die Sonderschau sollte eigentlich im Dezember 2019 enden, wurde zwischenzeitlich jedoch bis zum 1. März verlängert. In den Vortragsreihen der Sonderschau wurden mittlerweile 500 Gäste gezählt. Das Thema kommt bei den Motorradfreunden in der Region sehr gut an. MZ ist hier bis heute tief verwurzelt.

 


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.