Freiberg bald Bahnhofseigentümer

Freiberg.

In drei bis fünf Jahren könnte der Freiberger Bahnhof wieder in altem Glanz erstrahlen. Diese Prognose hat Baubürgermeister Holger Reuter (CDU) zur jüngsten Sitzung des Freiberger Stadtrats abgegeben. Dieser beschloss für reichlich eine Million Euro den Kauf des Gebäudes nebst gut 10.000 Quadratmetern Grund und Boden - der Parkplatz vor dem Bahnhof und die Brache in Richtung Hotel "Alekto" gehören zu dem Deal dazu - von der Aedificia EGRS KG aus Frankfurt/Main durch die Stadt. Zugleich bewilligte der Rat rund 75.000 Euro für die Nebenkosten des Immobilienkaufs und 200.000 Euro für erste Sicherungsmaßnahmen. Einem Gutachten zufolge belaufen sich die geschätzten Bruttosanierungskosten auf reichlich 17,1 Millionen Euro. Wie der Baubürgermeister sagte, könne die Sanierung frühestens in einem Jahr beginnen: "Wir müssen die Planungsleistung EU-weit ausschreiben und mit der Bahn darüber verhandeln, die Widmung des Objekts für Bahnzwecke aufzuheben." (jan)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...