Freiberg bekommt "Tankstelle" für Fahrräder

Radfahrer können reifen aufpumpen - Angebot soll weiter ausgebaut werden

Freiberg.

Der Allgemeine Deutsche Fahrradclub (ADFC) hat die Installation einer Fahrrad-"Tankstelle" in Freiberg gemeldet. "Derzeit ist es eine Pumpstation", erklärt ADFC-Ortsgruppenchef Thomas Oppermann, "aber wir sind bereits im Gespräch über einen Ausbau." Wir - das sind das Lokal "Stadtwirtschaft" als Aufstellungsort, der Carsharing-Anbieter Teilauto als Sponsor der Luftpumpe und der ADFC, der die Wartung übernommen hat.

"Je mehr Leute auf das Fahrrad umsteigen, desto besser ist es doch für uns alle", begründet Michael Tolksdorf als Inhaber der Gastwirtschaft in der Burgstraße, warum er sich der Initiative angeschlossen hat. Perspektivisch solle die Pumpsäule um einen sogenannten Schlauch-Automaten für Fahrrad-Ersatzteile und Lademöglichkeiten für Elektrofahrräder ergänzt werden.

Bereits jetzt würden in seinem Haus die Akkus von E-Bikern nachgeladen, wenn diese danach fragen - allerdings an normalen Steckdosen. In der Nähe zu dem Lokal ist eine weitere Ladestation für Elektrofahrräder geplant. Axel Schneegans, der Vorstandsvorsitzende der Stadtwerke Freiberg AG, hat angekündigt, dass eine solche Anlage auf dem Obermarkt aufgestellt wird. Das soll aber erst nach Abschluss der Dach- und Fassadenarbeiten am Rathaus erfolgen. (jan)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...