"Freiberg ist eine tolle Stadt"

Am 30. August findet der 2. Mittsommerlauf statt: eine Sportveranstaltung für einen guten Zweck

Freiberg.

Ende des Monats wird in Freiberg der 2. Mittsommerlauf ausgerichtet. Bisher haben sich 121 Teilnehmer angemeldet, die Spaß am Laufen haben und drei Spendenprojekte unterstützen. Esther Sarah Wolf hat mit den Organisatoren gesprochen.

Freie Presse: Was ist der Mittsommerlauf?


Stefan Benkert : Der Mittsommerlauf 2019 ist ein Gemeinschaftsprojekt der Mitlaufgelegenheit Freiberg, des Netzwerkes Freiberg für alle, des Rotary Clubs Freiberg, der Silberstadt Freiberg und vieler anderer Unterstützer und Partner. Cornelia Skovgaard-Sörensen: Für mich ist es die Lauf-, Wander- und Spazierparty durch Freiberg in einer hoffentlich lauen Sommernacht, die alle vereint. Ein Genusslauf durch die Altstadt von Freiberg mit vielen kulinarischen und kulturellen Höhepunkten. Claudia Kallmeier: Das Besondere ist für mich, dass sich so viele ganz unterschiedliche Akteure in Freiberg zusammentun und gemeinsam eine Veranstaltung auf die Beine stellen, bei der wirklich für jeden etwas dabei ist.

Wer kann teilnehmen?

Cornelia Skovgaard-Sörensen: Jeder: Spaziergänger, Wanderer, Walker, Läufer. Es gibt keine Zeitnahme. Dadurch ist es kein Wettlauf.

Wie lang ist die Strecke?

Stefan Benkert: Neben der Neun-Kilometer-Laufstrecke, die eher etwas für Läufer ist, gibt es eine etwa fünf Kilometer lange "Abkürzung" - und das, ohne ein Highlight zu verpassen. Wem auch das zu weit oder beschwerlich ist, der kann anhand einer ausgedruckten Karte, die wir am Start auslegen, einfach vom Obermarkt Ziele seiner Wahl im Spaziergang ablaufen.

Welche Höhepunkte gibt es?

Cornelia Skovgaard-Sörensen: Mein Favorit ist der Lauf durch den hinteren Teil der Petrikirche bei Musik an der Silbermannorgel. Ein weiterer Höhepunkt ist die Verpflegung am Donatsturm mit Tapas, Sangria und spanischer Musik. Claudia Kallmeier: Der Lauf über den sonst geschlossenen Grünen Friedhof am Dom und die Fotostation mit Gottfried Silbermann am Schlossplatz. Nicole Schimpke: Im Grunde ist die ganze Strecke mit Höhepunkten gespickt. Man durchläuft fast alle Straßen und Gassen der Innenstadt und kann die Besonderheiten entdecken, die Freiberg auszeichnen und liebens- und lebenswert machen. Das Durchlaufen des Grünen Friedhofs, die Musiker der mittelsächsischen Philharmonie, die den Lauf musikalisch untermalen, die gastronomische Vielfalt - man lernt Freiberg mit all seinen Facetten kennen.

Wo können sich Interessierte anmelden?

Stefan Benkert: Auf der Webseite www.mittsommerlauf-freiberg.de oder bei Intersport Noack auf dem Obermarkt per Anmeldekarte.

Was kostet die Teilnahme?

Stefan Benkert: Bei Anmeldung bis zum heutigen 21. August kostet es 25 Euro, für unter 18-Jährige 13 Euro. Danach sind es 29 Euro, ermäßigt 16 Euro.

Wer soll mit den erlaufenen Spenden unterstützt werden?

Stefan Benkert: Die Startgelder werden zu 100 Prozent gespendet. Unterstützt werden der Förderverein Waldbad, Uwe W. mit einem behindertengerechten Rad und die Diakonie, die Bänke für den Sinnesgarten an der Wohnstätte "Kretzschmarstift" benötigt. Die Organisation erfolgt ehrenamtlich, und die Verpflegung der Teilnehmer wird durch zahlreiche engagierte Akteure der Stadt Freiberg ermöglicht.

Wie wurden die Spendenempfänger ausgewählt?

Cornelia Skovgaard-Sörensen: Durch persönliche Kontakte und Vorschläge in der Laufgruppe.

Was ist neu am Lauf 2019?

Cornelia Skovgaard-Sörensen: Es ist eine komplett neue Streckenführung. Der Start erfolgt diesmal am Obermarkt. Es gibt viel Musik am Straßenrand. Neu ist auch der Lauf durch die Petrikirche und über den Grünen Friedhof am Dom.

Was haben Sie beibehalten?

Stefan Benkert: Das Grundkonzept. Es gab Anfragen, einen kommerziellen Lauf daraus zu machen. Das haben wir abgelehnt. Keine Verträge mit den Partnern und keine Lizenzgebühren, sondern faire Partnerschaft und ein familiäres Event.

Seit wann laufen die Vorbereitungen?

Cornelia Skovgaard-Sörensen: Im Juni haben wir bei Facebook und im Läuferumfeld die Anfrage gestellt, wer wieder Lust auf einen Mittsommerlauf hat. Die Resonanz war groß.

Wie haben Sie sich als Organisationsteam zusammengefunden?

Stefan Benkert: Wir kennen uns über die Laufgruppe, die Mitlaufgelegenheit Freiberg und gehören alle zum Netzwerk "Freiberg für alle". Zum Rotary Club Freiberg gibt es seit 2017 Kontakte. Frau Schimpke vom Stadtmarketing hat uns angesprochen und ist mit eingebunden. Nicole Schimpke: Wir als Stadt sind bestrebt, alle Aktivitäten im Auge zu behalten und zu unterstützen. Der Mittsommerlauf ist eine tolle Veranstaltung. Es wäre schade, wenn er nicht stattfinden würde. Die Entwicklung und Zusammenarbeit mit allen Akteuren ist großartig. Wir hoffen sehr, dass sich der Lauf als feste Größe im Veranstaltungskalender etabliert.

Was sind Herausforderungen bei der Planung?

Cornelia Skovgaard-Sörensen: Alle willigen Unterstützer einzubinden. Es ist toll, dass so viele Gewerbetreibende und Musiker sowie Kirchgemeinden mitmachen wollen! Man hat fast die Situation, dass es auf wenigen Metern mehrere Verpflegungsstände gibt, die ihre Köstlichkeiten den Teilnehmern präsentieren und anbieten.

Worauf freuen Sie sich?

Cornelia Skovgaard-Sörensen: Ich freue mich auf tolle Stimmung in der Altstadt unter Läufern und Unterstützern, auf viele Teilnehmer und darauf, eine möglichst hohe Spendensumme zu erreichen.

Was wünschen Sie sich?

Stefan Benkert: Eine glückliche Elke W. mit ihrem Mann an dem Abend und bei der ersten Tour mit dem Rad und die schnellstmögliche Umsetzung der Pläne der Diakonie. Nicole Schimpke: Dass alle Teilnehmer einen schönen, sportlichen Abend verbringen und eines mitnehmen und weitertragen: Freiberg ist eine tolle Stadt.

Der Mittsommerlauf Freiberg beginnt am 30. August , 20.30 Uhr, auf dem Obermarkt. Anmeldung im Internet möglich unter www.mittsommerlauf-freiberg.de

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...