Freiberg ist Muster-Kommune

Freiberg.

Elf Tage vor der Landtagswahl in Sachsen strahlt das MDR-Landesfunkhaus am Mittwoch ein Exakt-Wahlextra aus. Es soll die Stimmungslage im Freistaat abbilden, heißt es in einer Mitteilung des MDR. In enger Zusammenarbeit mit dem Wahlforschungsinstitut infratest dimap ist demnach eine Stunde Fernsehen entstanden. Grundlage der Sendung sind dabei Tiefeninterviews mit Wählern in Freiberg. "Die Bergstadt lag bei der letzten Landtagswahl am dichtesten am landesweiten Ergebnis und fungiert somit für uns als Muster-Kommune für das ganze Bundesland", teilt der MDR mit. Eine Wahlforscherin habe die Tiefeninterviews geführt. "Im eigens zu diesem Zweck aufgebauten Meinungslabor äußerten sich die Menschen offen über ihre politischen Einstellungen und ihr beabsichtigtes Wahlverhalten", erläutert der Sender. Politikexperte und Wahlforscher, Prof. Thorsten Faas von der Freien Universität Berlin, analysiert die Meinungsäußerungen. (bk)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...