Freiberger Denkmale im Mittelpunkt

Freiberg.

Der jetzt erschienene Band IV der Denkmaltopographie Freiberg widmet sich den Denkmalen in der Freiberger Altstadt. Nach dem Stadtbrand 1484 wurde eine noch heute zu großen Teilen erhaltene, vor allem von spätgotischen und renaissancezeitlichen Bauwerken geprägte Altstadt errichtet. Diese verfügt über mehr als 530 Einzeldenkmale. Herausragendes Einzeldenkmal ist der Dom. Der jetzt erschienene Band resultiert aus einem im Jahr 1999 begonnenen, von der Robert-Bosch-Stiftung geförderten Projekt des Freiberger Altertumsvereins und des Geschwister-Scholl-Gymnasiums Freiberg in Zusammenarbeit mit dem Landesamt für Denkmalpflege Sachsen und mit Unterstützung der Stadt Freiberg. (jl)

00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.